Man muss auch mal zurückschauen!

Rückspiegel

29.11.2016 • Aktuelles, Kultur, Stadt Rosenheim

Django Asül am Freitag, 30. Dezember, im Ballhaus Rosenheim

Wer nach vorne fährt, sollte den Blick nach hinten nicht vergessen. Das lernt man schon in der ersten Fahrstunde. Was in der räumlichen Dimension angebracht ist, kann also für die zeitliche Dimension nicht schlecht sein.

Und das Jahr 2016 hat einen eigenen Abend im Rückspiegel wahrlich verdient. Wortgewaltig und mit souveräner Schlagfertigkeit demaskiert Django Asül wieder die spannendsten Ereignisse des Jahres 2016, zu sehen am Freitag, 30. Dezember, 20 Uhr, im Ballhaus Rosenheim.

Vorlagen gibt es genug: Abenteuerliche und unglaubliche News aus Politik, Gesellschaft, Sport – mit zielsicherem Gespür pickt Django Asül die Glanzlichter und Riesenflops aus einem Füllhorn voll Irrsinn und Peinlichkeiten und komprimiert ganze zwölf Monate zu einem 100-minütigen höchst vergnüglichen Streifzug durch das vergangene Jahr.

Pointensatt und rhetorisch geschliffen, ohne jemals unter die Gürtellinie zu gehen, gerbt er dabei all jenen das Fell, die ihm krumm kommen. Egal ob links oder rechts, rot oder grün, ob aus Bayern, Deutschland oder der Welt: Hier bekommt jeder sein Fett weg, der es sich in den letzten Monaten mit Fleiß erarbeitet hat.

Django Asüls Blick in den Rückspiegel 2016 offenbart einen Abend voller Aha-Effekte: Von bekannten Highlights über Schmankerl aus dem toten Winkel – aus Django Asüls ureigenem Sichtwinkel betrachtet wird aus dem letzten Jahr ein spannender, komischer und vor Satire triefender Abend, der die Zuschauer höchst amüsiert ins neue Jahr entlässt.

Freitag, 30. Dezember, 20 Uhr, Ballhaus Rosenheim.
Telefonischer Kartenservice: 0 80 61/73 56, per Internet www.exorbitan.de.

Related Posts

Comments are closed.

« »