Von Rosenheimern für Rosenheimer

26.11.2019 • Aktuelles, Nachrichten, Stadt Rosenheim

St.-Vinzenzius-Verein Rosenheim setzt sich für Bürgerinnen und Bürger ein

Ein leuchtendes Beispiel an tätiger Nächstenliebe ist Namensgeber für einen, über 100 Jahre alten Verein in Rosenheim: Der heilige Vinzenz von Paul wirkte im 17. Jahrhundert als Priester und arbeitete unermüdlich im Einsatz für Bedürftige und Kranke. Auf ihn geht die Gründung des ersten Caritasvereins zurück. In dessen Tradition und nach seinem Vorbild gründete sich 1894 in Rosenheim der St.- Vinzenzius-Verein.

In ihm schlossen sich Bürger zusammen, um die allgegenwärtige Not armer und kranker Kindern, Frauen und Männer in der Stadt zu lindern. Bereits zehn Jahre später gründete der Verein in der Frühlingstraße den ersten Kinderhort der Stadt. Eine Einrichtung, die über die Jahre Bestand hatte, und nach einigen Standortänderungen jetzt an der Grundschule an der Prinzregentenstraße beheimatet ist. Ein weiteres Betätigungsfeld des St.-Vinzenzius-Vereins in der Jugendarbeit ist der Offene Jugendtreff im Pfarrzentrum von Christkönig. Hier kommen regelmäßig junge Menschen zusammen, um mit pädagogischem Fachpersonal zu spielen, zu reden, zu kochen und gemeinsam zu essen. Eine wertvolle und wichtige Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche zur Freizeitgestaltung.
Der Sozialdienst des Vereins ist die dritte Säule des Vereins: Alle 14 Tage öffnen sich im alten Pfarrhof bei der Stadtpfarrkirche die Türen für besonders bedürftige Rosenheimer Bürgerinnen und Bürger, zumeist Senioren, die von Altersarmut betroffen sind. Sie erhalten hier Einkaufsgutscheine und Brot- und Gebäckspenden örtlicher Bäckereien. Zudem können die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Vereins immer wieder Lebensmittel, die von Rosenheimer Einzelhändlern gesammelt wurden, weitergeben. Einmal im Jahr können auch die Gläubigen der Pfarrgemeinde St. Nikolaus aktiv werden. Im Rahmen des Erntedankgottesdienstes können sie bei der Kollekte anstelle von Geld haltbare Lebensmittel als Gabe in ein Körbchen legen. Sie können so Solidarität mit den Menschen, die nicht im Mittelpunkt der Gesellschaft stehen, zeigen und damit mithelfen, christliches handeln in der Öffentlichkeit glaubwürdig zu machen, ganz im Sinne des Namensgebers, des heiligen Vinzenz von Paul.
Wer den Verein mit Spenden unterstützen will, oder aber selbst die Unterstützung des Sozialdienstes braucht, kann sich beim Vorstand Andreas März oder Manfred Hellstern unter der Telefonnummer 0 80 31/8 35 67 melden. Infos auch online unter www.vinzentiusverein.de.

Related Posts

Comments are closed.

« »