Rekordsumme für die Region

18.08.2020 • Aktuelles, Kurznachrichten

Elf Kommunen profitieren von Städtebauförderungsprogramm

Mit dem Städtebauförderungsprogramm „Wachstum und nachhaltige Erneuerung 2020“ von Bund und Ländern fließen insgesamt 68 Millionen Euro in 242 Kommunen. Davon profitiert der Bundestagswahlkreis Rosenheim mit 2 010 000 Euro für insgesamt elf Städte und Gemeinden.

„Wenn Bund und Land Hand in Hand zusammenarbeiten und die Kräfte bündeln, profitiert die Region vor Ort umso mehr. Heute ist ein wichtiger Tag für unsere Heimat, denn heute stellen wir mit der Städtebauförderung die Weichen für eine stabile Zukunftsgrundlage. Mit einer Rekordsumme von 2 010 000 Euro für meinen Wahlkreis werden wir einen wichtigen Beitrag für die nachhaltige Entwicklung unserer Städte und Gemeinden leisten und damit unsere Kommunen noch lebens- und liebenswerter machen“, zeigte sich die Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig hoch erfreut.

Auch der Landtagsabgeordnete Klaus Stöttner unterstrich die Bedeutung des Programms für die Entwicklung vor Ort: „Dieses Förderprogramm ist ein wichtiger Beitrag zur nachhaltigen Innenentwicklung unserer Städte und Gemeinden. In den vergangenen Jahren hat sich bereits gezeigt, wie wichtig und sinnvoll die Revitalisierung innerörtlicher Brachflächen zu lebenswerten Quartieren ist. So können wir Flächen sparen und Leben in unsere Ortskerne bringen.“
Von der Förderung profitieren im Bundeswahlkreis in der Region Aschau, Bad Feilnbach, Bernau am Chiemsee, Brannenburg, Bruckmühl, Frasdorf, Kiefersfelden, Kolbermoor, Prien, Raubling und Rosenheim.

Related Posts

Comments are closed.

« »