Rauchen schadet Mensch und Natur

25.06.2014 • Aktuelles, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Rauchen schadet nicht nur Menschen. Tausende von Zigarettenkippen verschandeln auch Rosenheims Straßen und Plätze. Aus dem vermeintlich kleinen Rest werden schnell mehr als weltweit vier Billionen weggeworfener Kippen pro Jahr. Das Aufräumen und Entsorgen der Zigarettenreste kostet den Steuerzahler nicht nur viel Geld, auch Menschen, Tiere und Pflanzen nehmen Schaden.
Fast 4000 schädliche Stoffe sind in einer Zigarettenkippe zu finden. Sie machen die kleinen Zigarettenreste zu Müll, der keineswegs harmlos ist. Eine einzige Kippe mit ihrem Mix aus Toxinen kann zwischen 40 und 60 Liter sauberes Grundwasser verunreinigen oder das Pflanzenwachstum negativ beeinflussen. Beide Bestandteile eines Zigarettenstummels sind umweltschädlich, sowohl der Filter als auch der Tabakrest. Zigarettenfilter zum Beispiel bestehen aus Celluloseacetat – ein schwer abbaubarer Kunststoff. Über die Tabakreste wird Nikotin freigesetzt, das die Umwelt noch mehr schädigt als die Filter.
„Fehlende Aschenbecher sind keine Ausrede für weggeworfene Zigarettenkippen“, sagt Annette Gall, Abfallberaterin der Stadt Rosenheim und bittet alle Raucher und Raucherinnen die erkalteten Zigarettenstummel nicht mehr achtlos wegzuwerfen, sondern im nächsten Abfalleimer zu entsorgen. Weitere Infos gibt es beim Umwelt- und Grünflächenamt unter der Telefonnummer 0 80 31/3 65-16 92.

Related Posts

Comments are closed.

« »