Rätselhaftes Verbrechen

07.11.2017 • Aktuelles, Kurznachrichten

„Tannöd“ nach Maria Schenkel im TAM-Ost

„Die Geschichte vom Mordhof“ – Der bis heute ungeklärte Sechsfachmord im Jahr 1922 gehört zu den rätselhaftesten und blutigsten Verbrechen der deutschen Kriminalgeschichte. Im Kriminalroman von Andrea Maria Schenkel wird er nach „Tannöd“ verlegt und dieser nun auf die Bühne des TAM-Ost in der Chiemseestraße 31.

Nach Tannöd, dem einsam gelegenen Hof der Danners, verirrt sich so schnell niemand. Die dort zurückgezogen lebende Familie ist in der Umgebung unbeliebt und zieht über Jahrzehnte immer wieder auch andere Menschen in ihr gefährliches Beziehungsgeflecht hinein. Für die Dörfler sind sie, besonders der Vater, allesamt „Krattler“. Alles bleibt in der Familie, sogar die Kinder – erzählt man sich. Das geht so lange gut, bis eines dieser Opfer alle Bewohner des Hofes ermordet.

Im Ensemble des TAM-Ost spielen Dagmar Deisenberger, Sylvia Hofmann, Marianne Keuschnig, Maria Malczan, Marina Pagel, Hermann Hager, Martin Schönacher, Alexander Schoenhoff und Thomas Terpetschnig, Regie führt Martin Schönacher. Vorstellungen sind an den Freitagen und Samstagen bis 2. Dezember, jeweils um 20 Uhr sowie am Sonntag, den 19. November, um 17 Uhr. Kartenreservierung ist möglich unter Telefon 0 80 31/23 41 80 oder www.tam-ost.de.

Related Posts

Comments are closed.

« »