Das Brucktor in Wasserburg ist Treffpunkt für eine Führung.

Prächtige Vergangenheit

05.09.2017 • Aktuelles, Kultur, Lk Rosenheim

Tag des offenen Denkmals in Wasserburg am 10. September, von 10 bis 17 Uhr

In der alten Handelsstadt Wasserburg haben sich viele Spuren ihrer mächtigen und prächtigen Vergangenheit erhalten. Das Programm zum Tag des offenen Denkmals spürt ihnen nach. Dabei werden sonst verschlossene Türen geöffnet und besondere Führungen angeboten.
Irene Kristen-Deliano führt um 11 und um 15 Uhr zu den Orten an denen Macht und Pracht des alten Wasserburgs noch heute präsent sind. Um 14 Uhr erzählt Traudl Inninger auf der Burg von deren langer Geschichte und ihren illustren Bewohnern, bevor sich die Tür zur Kapelle St. Ägidien öffnet. Ingrid Unger zeigt um 11 und um 14 Uhr die Kirchen der Stadt und geht dabei nicht nur auf deren Baugeschichte ein, sondern auch auf das religiöse Brauchtum, dass sich heute noch an ihrer kunstvollen Ausstattung ablesen lässt.

Stadtarchivar Matthias Haupt präsentiert um 10, 12 und 15.30 Uhr im alten Archiv des Rathauses historische Machtworte und Prachtdokumente, die das Selbstbewusstsein der Bürger und den Machtanspruch des bayerischen Herzogs bekunden. Im alten Spital ist die Sammlung „Wasserburg aus fünf Jahrhunderten“ von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Um 15 Uhr führt dort Gerd Riedmeier durch die Sammlung und Bernd Joa zeigt um 16 Uhr vier prächtige Wasserburger Messkelche. Die Pracht des Bürgertums wird um 14 und um 16 Uhr von Sonja Fehler im Museum Wasserburg thematisiert. Sie geht auf die selbstbewussten Renaissanceporträts der städtischen Sammlung ein, erklärt, warum das Geschirr in früheren Jahrhunderten an der Wand hing und wie die prächtigen Goldhauben nach Wasserburg kamen. Das Museum ist an diesem Tag von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Ausführliche Informationen gibt es unter www.museum.wasserburg.de.
Alle Eintritte und Führungen sind kostenlos!

Related Posts

Comments are closed.

« »