Positive Entwicklung auf dem lokalen Arbeitsmarkt

07.03.2017 • Aktuelles, Kurznachrichten

Arbeitsmarktreport der Bundesagentur für Arbeit Rosenheim

Der aktuelle Arbeitsmarktreport der Bundesagentur für Arbeit Rosenheim fällt positiv aus: Die Arbeitslosenquote bleibt bei 3,4 Prozent. Die Anzahl der Arbeitslosen liegt im Monatsvergleich erstmals seit 2012 in einem Februar wieder unter 10 000 Personen.

„Wir freuen uns, dass wir einen Rückgang bei der Zahl der Arbeitslosen um 50 Personen auf 9 770 Betroffene zu verzeichnen haben“, sagt Michael Vontra, stellvertretender Leiter der Rosenheimer Arbeitsagentur. Dieser Rückgang sei eher untypisch, da in diesem Monat normalerweise ein Anstieg der Arbeitslosigkeit zu verzeichnen sei. Vontra dazu: „Die positive Entwicklung bestätigt die Aufnahmefähigkeit unseres guten Arbeitsmarktes, was auch durch die hohe Anzahl der bei der Agentur für Arbeit gemeldeten offenen Stellen bestätigt wird.“

Unüblicher Rückgang

„Insgesamt waren am 13. Februar, dem statistischen Zähltag, 310 Personen weniger arbeitslos gemeldet als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Unüblich ist für diese Jahreszeit der Rückgang der Arbeitslosigkeit im Rechtskreis des Sozialgesetzbuches II (SGB II): Hier waren im Februar 420 Personen weniger arbeitslos gemeldet als im Vergleichsmonat des Vorjahres, wohingegen im Rechtskreis des Sozialgesetzbuches III (SGB III) ein Anstieg der Betroffenen um 110 Personen zu verzeichnen war. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass die Agentur für Arbeit (Bereich SGB III) nun in der Arbeitsvermittlung diejenigen Kunden betreut, die aufstockend zum Arbeitslosengeld I auch Arbeitslosengeld II beziehen“, so Vontra. „Diese Kunden wurden bisher durch die Jobcenter betreut, weshalb ein Vorjahresvergleich nur eingeschränkt möglich ist.“

Optimismus bei Außenberufen

Der stellvertretende Agenturleiter weiter zum Rückgang der Arbeitslosigkeit: „Einige Firmen mit Beschäftigten in den Außenberufen haben die Arbeit schon wieder aufgenommen, oder nach Abbau von Überstunden und/oder Kurzurlaub direkt weiter gearbeitet. Ich höre von unseren Vermittlungsfachkräften, die die Arbeitslosen aus dem Bauhaupt- und Baunebengewerbe betreuen, dass sie, seit wir mildere Temperaturen haben, täglich Abmeldungen in Arbeit erhalten.“ Michael Vontra ist deshalb optimistisch, dass die Arbeitslosigkeit in diesem Bereich im kommenden Berichtsmonat (Mitte Februar bis Mitte März) weiter deutlich zurückgehen wird.

Related Posts

Comments are closed.

« »