Die Chorgemeinschaft Mariä Himmelfahrt und das Collegium Musicum Prien in der Pfarrkirche.

Denn es wird die Posaune schallen…

07.11.2017 • Aktuelles, Kultur, Landkreis Rosenheim

Brahms-Requiem in Prien am Sonntag, 26. November, 18 Uhr

Am Sonntag, 26. November, wird um 18 Uhr in der Priener katholischen Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt das bedeutendste geistliche Werk der Romantik aufgeführt, das „deutsche Requiem“ von Johannes Brahms.

Brahms war einer der einflussreichsten Komponisten des 19. Jahrhunderts. Sieht man von der Oper ab, hat der in Hamburg geborene Komponist in allen musikalischen Gattungen exemplarische Werke geschaffen. Vielen galt er gar als Nachfolger Beethovens. Mit dem knapp eineinhalbstündigen Requiem wurde der junge Komponist in ganz Europa berühmt, und noch heute ist es eine seiner populärsten und am häufigsten aufgeführten Kompositionen.

Mit großer sinfonischer Orchesterbesetzung, dem großen Chor, der eine zentrale Rolle hat, und zwei wunderschönen Solo-Partien erzielt Brahms geniale Klangeffekte zwischen tiefer Trauer, triumphaler Strahlkraft im Sieg über den Tod und hoffnungsvollem, innigem Trost. Es ist ein positiv und versöhnliches Werk für die Lebenden, keine Totenfeier.

Das geradezu überirdisch schöne Sopran-Solo wird gesungen von der jungen britischen Sopranistin Anna Gillingham, die zurzeit Mitglied des Jungen Ensembles am Theater an der Wien ist. Thomas Schütz, bekannt als sensibel gestaltender Lied-, Konzert- und Opernsänger, singt die kontemplativen und prophetischen Bariton-Soli. Ferner musizieren die Chorgemeinschaft Mariä Himmelfahrt und das Collegium Musicum Prien. Die Gesamtleitung hat Rainer Schütz, langjähriger Kirchenmusiker in Prien und früherer musikalischer Leiter des Musikvereins Rosenheim.

Karten sind erhältlich im Ticketbüro Prien (im Haus des Gastes), Alte Rathausstraße 11, 83209 Prien, Telefon 0 80 51/9 65 66-0 oder per E-Mail an www.ticketservice@tourismus.prien.de.

Related Posts

Comments are closed.

« »