f
Perchtenllauf in der Kastenau/Rosenheim
epaper

Perchtenllauf in der Kastenau/Rosenheim

Aus nah und fern gekommen, lauern heuer zum zwölften Mal die Perchten in der Rosenheimer Kastenau.

Am Samstag, 10. Dezember, geben sie sich ab 18 Uhr ein Stelldichein auf dem Gelände des Kajak-Klubs Rosenheim. Wilde Gestalten bevölkern das Gelände, Feuertonnen erleuchten die Szenerie. Die Besucher können sich mal wieder auf einen ganz besonderen Abend gefasst machen.

An erster Stelle soll der Spaß stehen, nicht die Furcht. Denn die Perchten sollen seit jeher hauptsächlich Glück bringen. Die Berührung mit den Ross- und Kuhschwänzen, die zur wilden Verkleidung der finsteren Gestalten gehören, vertreiben symbolisch das Böse und bringen Glück für das bald anbrechende neue Jahr. Auch die Angst der Menschen früherer Zeiten vor den kalten und langen Winternächten wurde damit ausgetrieben.

Ob der Brauch nun einen heidnischen oder einen christlichen Ursprung hat, darüber streiten sich die Gelehrten noch, ohne bisher zu endgültigen Aussagen gelangen zu können. Fest steht aber, dass der Brauch in unserer Region immer mehr Freunde findet. Waren es zum Beispiel beim ersten Kastenauer Perchtenlauf im Jahr 2009 noch einige wenige, die sich den Veranstaltern anschlossen, so kommen heuer unter anderem die Raublinger Perchten Inntal-Pass, die Krampusgruppe Pallinger Stoabergpass e.V., der Lagus Pass, die „Halunken“ aus Ainring und der schon seit Jahren mit den Kastenauern befreundete Wörgötter-Pass Bad Reichenhall 2001 e.V. Insgesamt kommen über 100 Perchten in die Kastenau.

Gruseln soll man sich, aber wirklichen Grund zum Fürchten soll niemand haben. Auch wenn die Veranstalter davon überzeugt sind, dass ihre Mitstreiter nicht zu grob werden, werden deshalb heuer alle Läufer eine Nummer tragen.

Bei so viel wohligem Schreck braucht es selbstverständlich auch eine gehörige Stärkung. Deshalb wird für das leibliche Wohl der Besucher durch den Kastenauer Burschenverein bestens gesorgt sein mit Glühwein und Kinderpunsch, Bier und natürlich auch alkoholfreien Getränken. Steak-Semmeln, Feuerwürste und viele andere Spezialitäten vertreiben zwar nicht den Winter, sehr wohl aber auf das Angenehmste den Hunger.

Auch heuer wird das Gelände des Kajak Klubs schon am Vortag, dem Freitag, 9. Dezember, ab 19 Uhr geöffnet, allerdings ohne Perchten. Das schön hergerichtete Gelände ist sicher auch hier schon einen Besuch wert. Für Essen, Getränke und passende Hintergrundmusik ist gesorgt.

Ein Teil des Gewinns beider Tage geht auch in diesem Jahr wieder an die McDonald‘s Kinderhilfe, die damit das Ronald McDonald Haus München am Deutschen Herzzentrum unterstützt. Zudem wird eine Spendenbox aufgestellt.Der Kastenauer Burschenverein freut sich auch heuer wieder auf zahlreichen Besuch!

Bild: Wilde Gesellen, mit deren Hilfe aber das Böse ausgetrieben werden soll. Foto: Martin Weiand

Anzeige