Partnerschaft und Nähe: Diagnose Krebs, was nun?

23.09.2014 • Aktuelles, Kurznachrichten

Auftaktveranstaltung zur Informationsreihe am 1. Oktober

Eine Brustkrebserkrankung ist sowohl für die Patientin als auch den Partner und das Umfeld eine große Belastung. In der Akutphase von Operation und Therapie bleibt viel auf der Strecke und es ergeben sich eine Reihe von Unsicherheiten: verändertes Körperbild, Belastung durch Therapien und oft auch Sprachlosigkeit im direkten Umfeld.
Renate Haidinger, Erster Vorsitzende Brustkrebs Deutschland e.V. erläutert an diesem Abend, warum gerade in dieser Phase eine gute, ehrliche Kommunikation für beide Partner sehr wichtig ist.

Es sollen sowohl Grenzen der Kommunikation, aber auch Wünsche und Vorstellungen besprochen werden. Der Vortrag wägt die verschiedenen Phasen ab und zeigt Wege auf für eine hoffentlich weiterhin gute und glückliche Partnerschaft, die manchmal etwas Unterstützung benötigt.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 1. Oktober, von 18 bis 20 Uhr im Bildungs- und Pfarrzentrum St. Nikolaus, Pettenkoferstraße 5 in Rosenheim statt. Der Besuch der Veranstaltung ist kostenfrei und ohne Anmeldung möglich.

Kostenfrei und ohne Anmeldung

Weitere Informationen erteilt gerne die Abteilung für Psychoonkologie am RoMed Klinikum Rosenheim unter der Telefonnummer 0 80 31/3 65 37 67 oder sind über die Homepage www. romed-kliniken.de abrufbar.

Related Posts

Comments are closed.

« »