Optionen offen halten

28.07.2020 • Aktuelles, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Rosenheim: Ausbau der Kufsteiner Straße kann vierspurig werden

Die Kufsteiner Straße ist einer der wichtigsten Eingänge für alle, die aus dem Süden kommen und nach oder durch Rosenheim wollen. Der Um- und Ausbau dieser Hauptverkehrsader ist seit Jahren im Gespräch und in Planung, nun wird es konkret. Nachdem die Bahnunterführung erneuert und verbreitert wird, stand fest, die Möglichkeit eines vierspurigen Ausbaus besteht. Nach einem heiß diskutierten Stadtratsbeschluss kann nun ein vierspuriger Ausbau des Nadelöhrs umgesetzt werden. Wie genau, das steht allerdings noch nicht fest.

Für Bürgermeister Andreas März stand bei der Entscheidung im Mittelpunkt, sich die Option der leistungsfähigeren Variante im Vergleich zur bisherigen Dreispurigkeit auf alle Fälle zu ermöglichen, auch wenn mit dem Beschluss ein vierspuriger Ausbau nicht garantiert sei. Ebenso sahen dies die Vorsitzenden der Freien Wähler/UP, Robert Multrus, und der SPD, Abuzar Erdogan. Grüne, ÖDP und Republikaner stimmten gegen den Antrag, der mit 31 zu 12 Stimmen angenommen wurde. Ihre Ansicht: Ein vierspuriger Ausbau könne nur auf Kosten der – bisher schon eingeschränkten – Fußgänger und Radfahrer möglich werden.
Grüne und ÖDP stimmten ebenso wie die Fraktion der Republikaner gegen den Antrag auf Verbreiterung, verzichteten aber auf eine längere Diskussion um Für und Wider, wie sie schon in den Wochen zuvor ausgiebig geführt wurde. Denn für den Fraktionsführer Franz Opperer steht ohnehin fest: Es werde sich herausstellen, dass ein vierspuriger Ausbau auf großen Widerstand treffen werde und letzten Endes nicht umzusetzen sei.
In der Tat stehen Anwohner, organisiert in der Bürgerinitiative „Kufsteiner Straße“, sowie der Fahrradbeirat der Stadt, dem Entschluss ablehnend gegenüber. Befürchtungen sind auf der einen Seite eine weitere Zunahme des Verkehrs, auf der anderen weitere Einschränkungen für Radler und Fußgänger.
Der Rosenheimer Gewerbeverband hingegen begrüßt die Entscheidung ausdrücklich. „Schon längst überfällig ist der Ausbau der Kufsteiner Straße und die Erneuerung der Eisenbahnüberführung“, so der Vorsitzende Anton Heindl: „Wir wollen eine menschengerechte und autogerechte Stadt.“  nu

Related Posts

Comments are closed.

« »