Wieder offen … für Neues

22.06.2021 • Aktuelles, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Rosenheimer City-Management verlost „cityschecks“

Lange herbeigesehnt wurde die Öffnung der Innenstadtbetriebe – ob ein gemütlicher Bummel durch die Geschäfte oder ein genüsslicher Schluck von einem kalten Getränk im Biergarten.

So ist die Wiedersehensfreude bei Kunden wie Personal gleichermaßen groß. Wenngleich das Lächeln noch von der Maske bedeckt wird, ein freudiges Strahlen lässt sich auch in den Augen erkennen. Etwas zeitversetzt sind nun auch die Freizeitbetriebe an den Start gegangen und damit einhergehend wieder fast alle Mitglieder des City-Management geöffnet.

Beim Einkauf wieder anfassen, probieren, stöbern, anstatt nur dem Päckchenboten die Türe zu öffnen. Oder eine Tasse duftenden Kaffee oder das Lieblingsgericht wieder auf Porzellan serviert bekommen. Das Leben in der Innenstadt hat wieder Fahrt aufgenommen, welches in den letzten Monaten eher trist und grau erschien. So kehrt die Innenstadt nun farbenfroher und lebendiger zurück denn je.
Begleitet wird der Neustart durch das City-Management mit bunten Postkarten, die bei den Mitgliedsbetrieben des City-Managements gesammelt werden können. Wer die sechs unterschiedlichen Karten entdeckt hat, lädt sie unter dem #wiederoffenfuerneues auf Instagram oder auf der Website ro-city.de/wiederoffen hoch. Unter allen Teilnehmern werden dann 300 Euro in Form von cityschecks verlost. Viel Freude beim Besuch in der Innenstadt, viel Freude beim Stöbern durch die Geschäfte, viel Freude beim gemütlichen Zusammensitzen mit Freunden im Biergarten wünscht das Rosenheimer City-Management und weist darauf hin, dass das Gewinnspiel bis 7. August läuft.

Related Posts

Comments are closed.

« »

Offen für Neues

11.05.2021 • Aktuelles, Landkreis Rosenheim, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Harald Bühler ist neuer Projektmanager IG AicherPark

60 000 Quadratmeter Verkaufsfläche, 118 Geschäfte mit vielfältigstem Branchenmix und kostenlose 2 000 Parkplätze: Das sind die Zahlen zum AicherPark Rosenheim. Doch sie erzählen nur einen ganz kleinen Teil der Erfolgsgeschichte des Einkaufsparks im Westen von Rosenheim.

Nun ist das „Gesicht“ des AicherPark und seit über 16 Jahren Projektmanager der gleichnamigen Interessengemeinschaft (IG) und Zusammenschluss von Grundstückseigentümern und Mietern, Hans Schussmann in den wohlverdienten Ruhestand gegangen. Neuer Sprecher der IG AicherPark ist Harald Bühler, der nach zweimonatiger Einarbeitungszeit die Nachfolge angetreten hat.

Im Gespräch mit Schussmann zum Abschied eröffnet sich denn auch, was den beständigen Erfolg des AicherParks wirklich ausmacht: Offenheit, die Bereitschaft, sich neuen Ideen zu öffnen, Kooperation und das Verantwortungsbewusstsein von Unternehmerpersönlichkeiten, die tief in der Rosenheimer Stadtgesellschaft verwurzelt sind. Und als Mittler der Interessen, Impulsgeber und Koordinator verstand sich Hans Schussmann in seiner Funktion als Projektmanager. „Die Frage war immer, was können wir gemeinsam tun?“, bringt er es auf den Punkt. Ob es um die kürzlich unkompliziert und schnell eingerichteten Corona-Schnellteststellen, die Steigerung der Aufenthaltsqualität durch Bäume und Plätze zum Verweilen oder gemeinsame Aktivitäten, Events und Feste geht, immer war es das gemeinsame Ziel, den Einkaufspark noch attraktiver für Kundinnen und Kunden zu machen. Dabei habe man sich nie, so betont Schussmann als Konkurrenz zu der Innenstadt und deren Geschäften verstanden: Wir sind integrativer Bestandteil der einen Einkaufsstadt Rosenheim, deren Attraktivität alle zusammen steigern wollen!“

Und die IG AicherPark hat in den letzten Jahren unzählige Impulse dazu gegeben und kräftig mitgeholfen, das zu erreichen, so Schussmann. Bei Infrastrukturmaßnahmen wie dem Bahnhaltepunkt samt gesicherten und beleuchteten Wegeverbindungen, ebenso wie bei der Verkehrsberuhigung im AicherPark, neuen Bushaltehäuschen oder zusätzlichen Radwegeverbindungen zur Mangfall und in die Innenstadt. Auch der Fertigstellung der kompletten Westtangente mit Direktanbindung an den AicherPark schaue man optimistisch entgegen.

Offen für Ideen und Impulse zu sein, sich weiterentwickeln, das gehört wohl auch zum Erfolgsgeheimnis der IG AicherPark. „Sehr befruchtend war zum Beispiel auch die regelmäßige Zusammenarbeit mit der Hochschule Rosenheim. Die Studentinnen und Studenten haben in ihren Semesterarbeiten so manche gute Idee entwickelt und den Blick auf die Chancen und Möglichkeiten unseres Einkaufsparks erweitert und geschärft!“
Einen ganz besonderen Akzent setzte man etwa auch mit der Einrichtung der sogenannten Kunstmeile, einer Verkaufsgalerie im öffentlichen Raum in der Kolbermoorer Straße. Wieder ein kreativer Baustein, die Vielfalt des Quartiers zu erweitern.

„Moderne Einkaufsparks brauchen Lebendigkeit, Urbanität, um auch weiterhin erfolgreich sein zu können. Es bieten sich hier so viele Chancen!“, sind sich Hans Schussmann und sein Nachfolger Harald Bühler einig. Und so wird die Erfolgsgeschichte des AicherPark wohl auch weitergehen, an Ideen und Projekten mangelt es sicherlich nicht. So will man sich in Zusammenarbeit mit der Stadt an die Einrichtung eines Kindergartens im Aicherpark machen, der die Kinderbetreuung für rund 3000 Beschäftigte in dem Quartier und näheren Einzugsbereich sicherstellt. Zudem ist eine neue Querverbindung über die Oberaustraße von Rosenheim nach Kolbermoor in Planung. ff

 

Related Posts

Comments are closed.

« »