Das Team der Jungen Union Rosenheim gratuliert Daniel Artmann (Mitte) zur Wahl. Links neben ihm der heimische Landtagsabgeordnete Klaus Stöttner, rechts sein Vorgänger Tobias Zech, MdB.

In Oberbayern stark vertreten

29.08.2017 • Aktuelles, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Erfolg für die Junge Union in Stadt und Landkreis Rosenheim

Zufrieden schauen die Kreisverbände der Jungen Union (JU) in Stadt und Landkreis Rosenheim auf die Neuwahlen im Bezirksverband Oberbayern zurück. Der Rosenheimer Stadtrat und langjährige JU-Kreisvorsitzende Daniel Artmann wurde mit einem Ergebnis von über 95 Prozent der Delegiertenstimmen zum neuen Bezirksvorsitzenden gewählt.

Er tritt damit die Nachfolge von Tobias Zech aus Garching an der Alz an, der sich aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl stellte.

Zur Seite steht ihm Stefan Julinek aus Prien, der einstimmig zum neuen Bezirksgeschäftsführer ernannt wurde. Als weitere Mitglieder vertreten Michael Wiesheu aus Stephanskirchen, Florian Gerthner aus Neubeuern, Annette Resch aus Prien sowie die beiden Kreisvorsitzenden aus Stadt und Landkreis Rosenheim, Philipp Lindner und Matthias Eggerl die Region im Bezirksvorstand. Den neugründeten Arbeitskreis „Handwerk“ soll zudem Peter Hampp aus Kiefersfelden übernehmen. „Ich freue mich, dass wir auch weiterhin eine starke Rosenheimer Stimme im Bezirksverband Oberbayern haben. Das zeigt nicht nur, dass wir in den vergangenen Jahren eine gute Arbeit geleistet haben, sondern gibt uns auch in Zukunft die Möglichkeit, unsere Themen stark zu vertreten“, so der Kreisvorsitzende Matthias Eggerl. So habe man in der Vergangenheit beispielsweise auf ein Konzept zur gerechteren Verteilung von Flüchtlingen auf die Landkreise hinwirken können, was insbesondere für einen Grenzlandkreis wie Rosenheim von Bedeutung sei.

 

Related Posts

Comments are closed.

« »