Neuer Haltepunkt für Rosenheim

10.09.2019 • Aktuelles, Nachrichten

Ab sofort halten die Züge zwischen Rosenheim und Holzkirchen auch am neuen Haltepunkt im Rosenheimer Aicherpark. In Anwesenheit des Ministers Florian Herrmann, Leiter der bayerischen Staatskanzlei, der Rosenheimer Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer, der beiden Landtagsabgeordneten Otto Lederer und Klaus Stöttner sowie zahlreicher Stadträte wurde der neue Haltepunkt einige Tage zuvor symbolisch in Betrieb genommen.
An der 37 Kilometer langen eingleisigen Mangfalltalbahn stellt „Rosenheim-Aicherpark“ nunmehr den elften Zwischenhalt dar.
Gebaut wurde ein neuer Bahnsteig mit 76 Metern Länge mit Zugang über eine barrierefreie Rampe, Wetterschutzanlage und Fahrgastinformation über einen dynamischen Schriftanzeiger mit Laufschrift und Lautsprecher. Die Kosten beliefen sich auf etwa 2,5 Millionen Euro, finanziert von Bund, Freistaat Bayern und Deutscher Bahn. Die Zuwegung mit Kosten in Höhe von knapp 200 000 Euro übernahm die Stadt Rosenheim. Eingerichtet wurden auch 42 Fahrradstellplätze.
Gerade die Mitarbeiter der ansässigen Betriebe und auch die Anwohner des Gebiets um die Finsterwalder Straße sollen vom neuen Haltepunkt, an dem die Züge im 30-Minuten-Takt halten, profitieren.
Geplant war die Einrichtung eines Haltepunkts am Aicherpark bereits Mitte der 1990er-Jahre.
Pfarrerin Claudia Lotz und Pfarrer Sebastian Heindl übernahmen die Segnung des neuen Haltepunkts. nu/Foto: Schlecker

Related Posts

Comments are closed.

« »