Musikschulen gewährleisten ein gelingendes soziales Miteinander. Foto: Teaser

Musikschultag zu Gast in Rosenheim

04.10.2016 • Aktuelles, Kultur, Stadt Rosenheim

Bayerische Musikschulen präsentieren sich in Rosenheim

Der Bayerische Musikschultag ist seit Jahren die zentrale Veranstaltung des bayerischen Musikschulverbandes. Zum diesjährigen Treffen laden die Stadt Rosenheim, die Musikschule Rosenheim und der VBSM die Bürger aus Rosenheim und der Umgebung, die Musikschulleiter und Lehrkräfte aus ganz Bayern sowie kommunale und staatliche Vertreter ein. Auf dem Programm stehen neben Konzerten der jungen musikalischen Elite aus den bayerischen Musikschulen auch die Erörterung aktueller gesellschaftlicher Themen, wie der Frage, welche Bedeutung den Musikschulen in der kommunalen Bildungslandschaft zukommt.

Der Bayerische Musikschultag ist stets ein besonderer Anlass, Einblicke in die Arbeit der öffentlichen Musikschulen in Bayern und deren Leistungsfähigkeit zu gewinnen. Die örtliche Bevölkerung wird zu mehreren Konzerten ausgewählter Musikschüler eingeladen, und so trägt der Bayerische Musikschultag zur Bereicherung des Konzertlebens in der jeweiligen Stadt bei.

Auch die Erörterung von musikpädagogischen und bildungspolitischen Themen sowie der Austausch mit Vertretern aus Politik und Medien machen den Reiz des Musikschultages aus. Feierlicher Höhepunkt ist traditionell der Festakt zum Musikschultag. In dessen Rahmen wird die Carl-Orff-Medaille für besondere Verdienste um die bayerischen Sing- und Musikschulen verliehen. Der Vorstand des Verbandes Bayerischer Sing- und Musikschulen verleiht diese 2016 den Ministerialräten Herbert Hillig und Michael Weidenhiller vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst. Die Festrede des Vorsitzenden des Ausschusses für Staatshaushalt und Finanzfragen, Peter Winter, steht im Mittelpunkt des diesjährigen Festakts. Zudem werden die Oberbürgermeisterin der Stadt Rosenheim, Gabriele Bauer, der ehemalige bayerische Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, jetzt Präsident des Bayerischen Musikrates, Dr. Thomas Goppel, sowie Landrat Martin Bayerstorfer, Präsident des VBSM, beim Festakt sprechen. Musikalisch gestaltet wird der Festakt von der Musikschule Rosenheim.

Neben dem Eröffnungskonzert der Musikschule Rosenheim im Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim, wird das Festkonzert mit Solisten und Ensembles aus nieder- und oberbayerischen Musikschulen im Ballhaus Rosenheim ein weiterer Höhepunkt sein. Der Bayerische Rundfunk ist Medienpartner des VBSM und zeichnet dieses Konzert auf. In einer einstündigen Sondersendung am 1. November 2016 um 16.05 Uhr berichtet BR-Klassik über den Musikschultag.

Die Termine
Donnerstag, 20. Oktober: 18 Uhr, Kultur- und Kongresszentrum, Eröffnungskonzert des 39. Bayerischen Musikschultages in Rosenheim gestaltet von der Musikschule Rosenheim.

Freitag, 21. Oktober: 10 Uhr, Stadtsaal, Festakt zum Bayerischen Musikschultag; Festrede: Peter Winter, MdL, Vorsitzender des Ausschusses für Staatshaushalt und Finanzfragen. Musik: Musikschule Rosenheim.
14 Uhr, Musikschule Rosenheim, Forum „Zur Bedeutung der Musikschulen in der kommunalen Bildungslandschaft“. 14 Uhr weitere Fachveranstaltungen für Musikschulleiter und Lehrkräfte sowie für Verwaltungskräfte an Musikschulen.
19.30 Uhr, Ballhaus Rosenheim, Festkonzert ober- und niederbayerischer Musikschulen,

Samstag, 22. Oktober:
9 Uhr, Kultur- und Kongresszentrum, VBSM-Mitgliederversammlung.
9 Uhr, Fachveranstaltungen für Musikschullehrkräfte sowie für Verwaltungskräfte an Musikschulen.
10.30 bis 12.30 Uhr: „Musik in der Stadt“ – ober- und niederbayerische Musikschulen bringen die Rosenheimer Innenstadt zum Klingen, Auftrittsorte: Ludwigsplatz, Am Salzstadel, Mittertor, Max-Josefs-Platz, Karstadt-Passage.
Jedes Jahr lernen rund 190 000 Kinder und Jugendliche ein Instrument oder das Singen an einer der 217 öffentlichen Musikschulen in Bayern. Über 5500 Lehrkräfte mit musikpädagogischer Ausbildung unterrichten die Schüler professionell in der Musikalischen Früherziehung, in Instrumental- und Vokalfächern, im Ensemblespiel und in integrativen Musiziergruppen bis hin zur Förderklasse
in der studienvorbereitenden Ausbildung.

Related Posts

Comments are closed.

« »