„Musenhof II… die Kunst feiern“

29.10.2019 • Aktuelles, Kurznachrichten

Installationen, Kalligrafie und Fotoarbeiten von Marianne Pitzen, Margret Schopka und Ellen Sinzig in Neubeuern

Zur kommenden Gast-Ausstellung beim Künstlerkreis Neubeuern ist diesmal das Frauenmuseum Bonn eingeladen: Marianne Pitzen, die Gründerin und Direktorin des weltweit ersten Frauenmuseums, Margret Schopka und Ellen Sinzig – drei Künstlerinnen, die seit Langem international tätig sind.

Sie haben sich im Vorfeld ihrer Ausstellung in Neubeuern mit dem früheren kulturellen Leben im Inntal auf Schloss Neubeuern auseinandergesetzt. Über den Einblick in die Gästebücher fanden sie reichhaltige Informationen über die Bedeutung dieses früheren Künstlertreffpunktes, wo insbesondere über einen Zeitraum um 1911 die Frauen am Hof viele Kunstschaffende einluden, beherbergten und einen regen Austausch förderten.
Die Künstlerinnen aus dem Rheinland wissen das Wirken der Neubeurer Kulturkreisgründerinnen sehr zu schätzen. Es entstand eine Hommage für die Initiatorinnen der Neubeurer Woche 1911, insbesondere für Julie von Wendelstadt und Ottonie von Degenfeld.-Schonburg.
Daraus spannen die drei Frauen aus dem „rheinischen Musenhof“ den Bogen ins Hier und Jetzt – in der Gesamtheit und Essenz widmet sich diese Ausstellung mit dem Titel „Musenhof II… die Kunst feiern“ der vielfältigen und großen Bedeutung von Frauen zur Förderung und Entstehung von Kunst in den verschiedenen Zeitepochen – gibt Sichtbarkeit dem so oft verborgenen Wirken als Mäzeninnen und Kunstschaffende…
Vernissage ist am 1. November um 19 Uhr; anschließend ist die Ausstellung in der Auerstraße 37 bis zum 10. November zu sehen. Die Öffnungszeiten: Freitag von 18 bis 20 Uhr, Samstag von 14 bis 19 Uhr und Sonntag von 11 bis 19 Uhr.

Related Posts

Comments are closed.

« »