„Menschen helfen Menschen“

30.07.2019 • Aktuelles, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Rotes Kreuz ehrt Fördermitglieder und regelmäßige Blutspender

Jedes Jahr bedankt sich der BRK Kreisverband Rosenheim bei seinen treuen Fördermitgliedern und bei vielfachen Blutspendern für ihre Unterstützung mit einem Ehrenabend. Dieses Mal gebührt die Ehre 74 Mehrfach-Blutspendern und 174 Fördermitgliedern, die den Kreisverband seit 55 Jahren unterstützen.

„Menschen helfen Menschen. Dies ist der Kern des Roten Kreuzes. Im BRK begegnen sich hilfsbedürftige und helfende Menschen. Beide gemeinsam erleben und erzeugen Menschlichkeit“, so begrüßte Karl-Heinrich Zeuner, BRK-Kreisverbandsvorsitzender, die geladenen Gäste.
Beim Thema Blutspenden unterstrich Zeuner deren Lebenswichtigkeit. Im laufenden Jahr gab es im Landkreis bisher 30 Blutspendetermine mit insgesamt 4 803 Spendern. Weitere 22 Termine sind noch geplant.

Martin Weidenspointer aus Rimsting war bisher 125-mal beim Blutspenden und ist damit der Spitzenreiter des Jahres. Ihm folgen drei Spender, die jeweils 100-mal gespendet haben, darunter die anwesenden Marinus Schmid aus Bruckmühl und Ursula Neumann aus Raubling. Fünf Spender kamen 75-mal zum Blutspenden, 20 Spender 50-mal und 45 Spender 25-mal. Wenn man davon ausgeht, dass jeder Spender maximal vier- bis sechsmal (je nach Geschlecht) im Jahr zur Blutspende gehen kann, ist diese Leistung umso beeindruckender. Alle Jubiläumsspender zusammen haben 1463 Liter Blut gegeben. Ein herzlicher Dank an alle, die mit ihrem Einsatz für die Blutspende Leben retten.

174 Fördermitglieder unterstützen das Rote Kreuz in Stadt und Landkreis Rosenheim seit 55 Jahren. Sie und alle anderen der knapp 25 000 Förderer leisten einen jährlichen finanziellen Beitrag und sind so eine wichtige Säule bei der Durchführung der Arbeit des Roten Kreuzes im Dienste am Menschen. 2 300 BRK-Helferinnen und -Helfer verrichten ihren Dienst ehrenamtlich. Sie erfahren unter anderem durch die Fördermitgliedsbeiträge und durch Spenden Anerkennung ihrer Arbeit. Helfen diese Mittel doch Ausrüstung, Ausbildung und Unterkunft der ehrenamtlichen Rotkreuzler mit zu finanzieren. Kreisgeschäftsführer Martin Schmidt: „Die Fördermitgliederbeiträge machen circa zehn Prozent des Haushalts des Roten Kreuzes aus. Ohne diese Beiträge könnten wir manche sozialen Projekte nicht umsetzen.“
Informationen zu den Blutspendeterminen und zur BRK-Fördermitgliedschaft sowie Spendenprojekten gibt es unter www.brk-rosenheim.de.

Related Posts

Comments are closed.

« »