Menschen und Bücher

09.10.2018 • Kultur, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Stadtbibliothek Rosenheim als Treffpunkt für alle

Endlos lange Gänge, unzählige Bücher in großen Regalen und fast ehrfürchtige Stille. Mal ganz ehrlich, ist nicht das die Vorstellung, die viele Menschen von einer Bibliothek haben? Eine Bücherverleihstation, in der sich nur Literaturliebhaber treffen? Die rund 700 Besucher, die täglich in die Stadtbibliothek Rosenheim kommen, wissen, dass das helle, liebevoll ausgestattete Haus am Salzstadel viel mehr zu bieten hat. Und für diejenigen, die bisher noch nicht dort waren, lohnt sich ein Abstecher, um sich vom ungeheuer vielfältigen Angebot und Service überzeugen zu lassen.

Der riesige Bestand an Romanen, Biografien, Sach- und Kinderbüchern wird ständig aktualisiert. Im gemütlichen Lesecafé im Erdgeschoss kann man aus einem großen Angebot aus den wichtigsten regionalen und deutschlandweit erscheinenden Tages- und Wochenzeitungen wählen, aber auch Zeitschriften aus allen Fach- und Interessensbereichen – von Musik bis Mode, von Politik bis zu Ökologie oder Verbraucherschutz – lesen.

Umfangreich ist auch die Palette an Hörbüchern, CDs oder DVDs für jeden Geschmack. Eine wahre „Wohlfühloase“ ist auch das Kinderhaus, das die Medien in freundlicher und ansprechender Atmosphäre präsentiert. Nette Sitzecken laden zum Schmökern ein; eine große Auswahl an Spielen steht zum Ausprobieren oder Ausleihen bereit.

„Die Leseförderung von Kindern und Jugendlichen ist uns überhaupt ein großes Anliegen“, so die Leiterin der Stadtbibliothek Susanne Delp. Mit großer Kreativität und Engagement organisiert das Bibliotheksteam regelmäßig viele Veranstaltungen, die die jungen Leser für die Welt der Bücher, der Kreativität und Fantasie begeistern sollen: Vorlesestunden, Puppentheater, Bastelaktionen und einiges mehr.

Dabei arbeitet die Bibliothek auch eng mit den Schulen vor Ort zusammen, etwa in Form von Klassenführungen oder Lesenächten für Schülerinnen und Schüler.
Auch das Thema Recherchetraining liegt dem Bibliotheksteam am Herzen. „Wir haben festgestellt, dass viele Schüler beim Erarbeiten eines Referates oder einer Facharbeit angesichts der Unmenge an Informationen, die das Internet bietet, oftmals überfordert sind. Die Auswahl an Quellen und die Überprüfung auf deren Seriosität erfordert Übung. Damit müssen wir uns auseinandersetzen und bieten deshalb auch entsprechende Trainingsangebote an den Schulen“, so Susanne Delp.
Offiziell ausgezeichnet wurde dieser Einsatz der Stadtbibliothek für junge Leser übrigens bereits mehrfach in den letzten Jahren mit dem Gütesiegel „Bibliotheken – Partner der Schulen“.

Offen für alle

Zum Selbstverständnis der Bibliothek gehört ausdrücklich auch, „offen und ein Treffpunkt für alle“ zu sein. Das Haus hat 39 Stunden in der Woche geöffnet, helle und funktionell ausgestattete Arbeitsplätze und zehn Internet- und WLAN-PCs bieten ideale Möglichkeiten und Raum zum Lernen und Recherchieren – für Einzelpersonen ebenso wie für Gruppen. „Unsere Stadtbibliothek hat viele Facetten zu bieten“, so Leiterin Susanne Delp. Neben der zentralen Lage mitten in der Stadt gehört dazu auch das angenehme Ambiente des Hauses. „Wir wollen, dass sich unsere Besucher wohlfühlen und sich gerne hier aufhalten.“ Dazu komme noch ein weiterer wichtiger Gesichtspunkt, erläutert die Leiterin der Stadtbibliothek: „Unser Haus ist wohl einer der wenigen Orte in der Stadt, wo man sich länger aufhalten kann, ohne etwas konsumieren zu müssen.“ Soziologen haben schon länger festgestellt, dass die Menschen heutzutage nicht nur Verbraucher sein wollen, sondern auch wieder selbst aktiv und kreativ werden und Neues ausprobieren. Dabei sind sie auf der Suche nach Treffpunkten, wo sie im sozialen System ihr Wissen mit anderen teilen können. Die Wissenschaftler sprechen hier vom sogenannten „Dritten Ort“, einem Platz, der neben Wohnung und Arbeitsplatz aufgesucht werden kann. Selbstverständlich gab es diese Orte schon immer, etwa Cafés oder Vereine. Heute können Bibliotheken wie die in Rosenheim, ebenfalls diese Funktion als zentralen Treffpunkt und Ort des Austausches übernehmen. Davon ist Susanne Delp überzeugt.

Dabei setzt sie gemeinsam mit ihrem kompetenten und motivierten Team darauf, immer wieder neue Weg zu gehen und offen für frische Ideen zu sein. Zu einem absoluten „Renner“ hat sich etwa in den letzten Jahren das Format „Poetry Slam“ entwickelt, das in der Veranstaltungsreihe „Junge Szene“ einen festen Platz hat. Bewährt hat sich auch der Medienlieferservice für Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Ehrenamtliche Medienboten liefern mit dem Fahrrad Bücher, CDs und Co. im Stadtgebiet Rosenheim und nach Stephanskirchen aus und holen diese auch wieder ab.

Bei der Verwirklichung aller Vorhaben und Ziele steht der Stadtbibliothek seit 21 Jahren der engagierte Förderverein zur Seite. „Er macht in wunderbarer Weise oftmals das möglich, was sonst nicht möglich gewesen wäre“, meint Susanne Delp voller Lob für die engagierten Mitglieder. Auch Stadtrat und Verwaltung begleiten und unterstützen die Stadtbibliothek seit Jahrzehnten. „Eine optimale Zusammenarbeit!“, freut sich Delp. Und freut sich schon auf ganz viele neue Projekte, Veranstaltungen und Begegnungen in der Stadtbibliothek, dem Ort für Menschen, nicht nur für Bücher.

Ausführliche Informationen zu allen Angeboten, Veranstaltungen und Service der Stadtbibliothek gibt es unter www. stadtbibliothek.rosenheim.de.
ff

Related Posts

Comments are closed.

« »

https://www.caviarbase.com http://www.simondeli.com http://www.weeklyleak.com replica handbags replica handbags hermes replica replica bags replica handbags replica hermes https://www.9replicabag.com replica bags replica handbags http://nwaedd.org replica hermes hermes replica iphone cases cheap jewelry wholesale jewelry sex toys cheap sex toys human hair wigs cheap nfl jerseys cheap jerseys http://www.kahnawake.com canada goose outlet hermes replica replica hermes http://www.gretel-killeen.com http://www.replicaaa.com replica handbags