Ein Mann mit zwei Gesichtern

10.10.2017 • Aktuelles, Kurznachrichten

„INNszenierung“ präsentiert das Musical „Jekyll & Hyde“ in Rosenheim

Wie würde die Welt ohne böse Menschen aussehen? Ist es möglich, das Böse zu eliminieren und zu vernichten?

Diese Fragen stellt sich der Wissenschaftler Dr. Henry Jekyll im Musical „Jekyll & Hyde“, geschrieben und komponiert von Frank Wildhorn und Leslie Bricusse.

Basierend auf dem Roman „Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ von Robert Louis Stevenson behandelt es die wohl bekannteste Ausführung des Doppelgängermotivs der Weltliteratur.
Anlässlich seines verrückt gewordenen Vaters möchte Henry Jekyll (Lukas Gahabka) die Welt verbessern und glaubt, ein Elixier zur Beseitigung des Bösen gefunden zu haben. Doch seine Theorien sind gefährlich, sie treiben ihn in den Wahnsinn und die Schizophrenie.

Im Selbstexperiment testet er eine Substanz und verwandelt sich in seine böse Seite, Mr. Edward Hyde. Nun kann er seine Feinde töten und seinen Gelüsten freien Lauf lassen. Doch spät bemerkt er, welche Gefahr von ihm ausgeht und versucht nun, diese zu bekämpfen.

Nach dem großartigen Erfolg mit „Jesus Christ Superstar“ im Oktober 2015 wagt sich die nur aus Schülern und Studenten bestehende Theater- und Musicalgruppe „INNszenierung“ zu ihrem fünfjährigen Jubiläum unter der Regie von Sebastian Kießer an ihr zweites Musical „Jekyll & Hyde“.
Dieses Mal wird das Künstlerensemble vom Jugendorchester „Die Arche“ unter dem Dirigat von Rainer Heilmann begleitet.

Neben der Premiere am Samstag, 14. Oktober, präsentiert das Ensemble das Werk ebenfalls am 20., 22. und 28. Oktober immer um 19.30 Uhr in der Aula des Ignaz-Günther-Gymnasiums Rosenheim.
Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen. Platzreservierungen für alle Aufführungen sind im Internet unter www.INNszenierung.de möglich.

Related Posts

Comments are closed.

« »