Malteser wählen neuen Diözesanvorstand

26.06.2018 • Aktuelles, Nachrichten

Die Malteser in der Erzdiözese München und Freising haben einen neuen Diözesanvorstand. Die entsprechende Wahl dazu fand am 23. Juni im Rahmen der alljährlichen Johannifeier in Rosenheim statt. Aus der Helferschaft neu im Vorstand sind die Delegierten Josef Hinterschnaiter (Bad Reichenhall) und Pilar Prinzessin zu Salm-Horstmar (München-Stadt). In den Vorstand wiedergewählt wurden Maximilian Rauecker (Traunstein) und Daniela Gassen (Gräfelfing).
„Ich freue mich über die Wahl dieser engagierten und teils schon sehr lange aktiven Mitglieder in den Vorstand“, erklärte Stephanie Freifrau von Freyberg, Diözesanleiterin der Malteser im Erzbistum. Es sei eine gute Mischung von Mitgliedern aus den verschiedensten Diensten und Gliederungen, so Freyberg weiter. Auch Maximilian Rauecker, schon seit 1985 im Vorstand und auch dieses Mal wiedergewählt, freute sich: „Auf uns warten in Zukunft viele neue Herausforderungen. Deshalb ist es gut, dass wir wieder einen engagierten und motivierten Vorstand gewählt haben, der das Ehrenamt im Blick hat und aus dieser Perspektive die Probleme der heutigen Zeit angeht“, so Rauecker, der als Kreisbeauftragter die Malteser in Traunstein leitet.
Die Wahl eines neuen Diözesanvorstandes findet alle vier Jahre im Rahmen der Johannifeier statt. 2018 waren die Malteser in Rosenheim Gastgeber. Die dortige Dienststelle feiert parallel dazu ihr 40-jähriges Jubiläum. „Es macht mich stolz, dass wir die Johannifeier hier in Rosenheim, pünktlich zu unserem Jubiläum und mit einer großen Leistungsschau mit vielen mitwirkenden Hilfsorganisationen feiern konnten“, erklärte Guido von Rohr, der im Verlauf der Feierlichkeiten zum neuen Stadt- und Kreisbeauftragten von Rosenheim gewählt wurde und damit den kommissarischen Beauftragten Horst Rapphahn ablöst.
Neben den Wahlen konnte bei der Leistungsschau der lokalen Verbände Einsatzgeräte besichtigt, oder der direkte Austausch mit Helfern gesucht werden. Ein Festzug zum Gottesdienst, der von Prälat Josef Obermaier zelebriert wurde, leitete den offiziellen Teil der Johannifeier, der im Ballhaus von Rosenheim mit der Berufung von Guido von Rohr zum neuen Beauftragten seinen Höhepunkt fand, ein. Danach folgte Spannung pur. Die Helferinnen und Helfer versammelten sich um die große Leinwand und jubelten mit der deutschen Nationalmannschaft nach dem späten Treffer zum 2:1-Sieg gegen Schweden. Anschließend wurde an der Malteser Dienststelle das Johannifeuer entfacht und ein gemütlicher Ausklang des Tages begann.

Related Posts

Comments are closed.

« »