„Die sizilianische Vesper“ gilt als Geheimtipp des großen Maestros Verdi. Foto: W. Ulrich

„Make Opera Not War“

13.06.2017 • Aktuelles, Kultur, Lk Rosenheim

Festspiel-Eröffnung auf Immling am 17. Juni

Am 17. Juni wird die diesjährige Saison der Festspiele Immling eröffnet. Unter dem Motto „Make Opera Not War“ wird damit ein Statement zu einem besseren Verständnis und einem offeneren Umgang zwischen vielen Menschen und Nationen gesetzt.

Zum Auftakt der Festspiele feiert am Samstag, 17. Juni, Giuseppe Verdis große Oper „Die sizilianische Vesper“ Premiere. Nur einen Tag später kommen auch Musical-Fans auf ihre Kosten, wenn Stephen Sondheims phantastisches Märchen-Stück „Into the Woods“ am Sonntag, 18. Juni, auf die Bühne des Festspielhauses zurückkehrt.

„Wir“ – was bedeutet dies noch inmitten gesellschaftlicher Umbrüche und unerfüllbarer Erwartungen? Mit „I vespri siciliani“ ist auf Immling ein Geheimtipp des unsterblichen Maestro Verdi zu erleben, der große Chöre und feurige Klänge in sich vereint. Politische Ränke und lange verborgen gelegene Blutbande sind Konkurrenten in einem unerbittlichen Machtkampf. Gewalt, Verrat und Rache sind getragen vom packenden musikalischen Sog. Und dennoch erwächst inmitten all dessen eine zarte Knospe junger Liebe. Wird es ihr gelingen, sich zu voller Blüte zu entfalten?

Der junge italienische Regisseur Stefano Simone Pintor, der bereits mehrfach für sein kreatives Schaffen ausgezeichnet wurde, legt mit der Inszenierung von „I vespri siciliani“ seine erste Arbeit in Deutschland vor. Die Münchner Symphoniker unter der Leitung von Cornelia von Kerssenbrock sind ein eingespieltes Team für Interpretationen von Verdi-Opern und werden in diesem Jahr von drei italienischen Solisten in den Hauptrollen flankiert.

Nach dem sensationellen Erfolg von „Cats“ stürzt sich das Immlinger Jugendensemble mit Feuereifer in ein modernes Fantasy-Musical, das am Broadway und in Hollywod bereits Millionen von Zuschauern begeisterte. Beliebte Märchenfiguren wie Aschenputtel, Rotkäppchen und Rapunzel werden darin in einen rasanten Strudel phantastischer Ereignisse verstrickt. Sagenhafte Wünsche und mysteriöse Flüche treffen in einem der interessantesten Werke von Stephen Sondheim aufeinander, der neben Andrew Lloyd Webber zu den erfolgreichsten Musical-Komponisten unserer Zeit zählt und mit „West Side Story“ einen modernen Klassiker des Musiktheaters mit entwickelte.

Den ausführlichen Spielplan und Tickets gibt es online unter www.gut-immling.de und unter Telefon 0 80 55/90 34-0.

Related Posts

Comments are closed.

« »