Erziehung ist längst nicht mehr Frauensache, aber Männer sind nach wie vor die Ausnahme in Kitas und Grundschulen. Foto: dpa

„Männermangel“ bei der Arbeit mit Kindern

10.02.2015 • Aktuelles, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Fachtag Jungenpädagogik befasst sich im März mit einer Lösung für Kitas, Grundschulen und andere soziale Einrichtungen

Jungen brauchen in der Kindertagesstätte und Schule nicht nur starke Frauen, die „ihren Mann stehen“, sondern wahrhaftige Männer im Alltag. Der Arbeitskreis „Jungen Rosenheim“ veranstaltet deshalb am 3. März einen Fachtag zum Thema: Auswirkungen mangelnder Präsenz von Männern in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Dabei geht es neben dem wahrzunehmenden Rollenwandel und der Bedeutung von Vätern in der Entwicklung von Kindern auch darum, wie Institutionen langfristig engagierte Männer gewinnbringend binden können.
Der Familientherapeut und Coach Christoph Bomhard referiert über gelungene Projektarbeit mit Männern und Vätern, über begünstigende Rahmenbedingungen zur Motivation von Ehrenamtlichen, über die Art der Kommunikation, mit der männerspezifische Werbung in den Einrichtungen gut funktioniert und stellt die Chancen, aber auch Risiken bei der Einbindung von Ehrenamtlichen zur Diskussion. Der Fachtag richtet sich an PädagogInnen, SozialarbeiterInnen, LehrerInnen, JugendleiterInnen und sonstige Interessierte.

Väter zeigen in der heutigen Zeit deutlich mehr Interesse für ihre Familien und Themen der Kinder. Erziehung und soziales Engagement für die Kinder gehören nicht mehr ausschließlich zur Frauenwelt. Männliche Präsenz
Wie wichtig männliche Präsenz in Kita, Hort und Schule ist, wird spätestens klar, wenn eine Einrichtung einen männlichen Mitarbeiter im Team hat. Dann reagieren Mädchen wie Jungen deutlich auf die männliche Präsenz, da sie, trotz vielfältiger Bemühungen, im Elternhaus nicht immer ausreichend vorhanden ist.

Anmeldung

Die Veranstaltung beginnt um 13 Uhr und endet um 17.30 Uhr. Ort ist der Stadtjugendring Rosenheim. Interessierte können sich bis zum 27. Februar unter Telefon 0 80 31/ 94 13 80 oder woerndl@stadtjugendring.de anmelden. Der Teilnehmerbeitrag beträgt acht Euro.

Related Posts

Comments are closed.

« »