Lieber leihen statt kaufen!

07.01.2020 • Aktuelles, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Bibliothek der Dinge schont den Geldbeutel und die Natur

„Ich brauche nicht die Bohrmaschine, ich brauche das Loch in der Wand“. Wie oft hat man sich das schon gedacht, wenn ein Regal zu montieren oder ein Bild aufzuhängen war. Es gibt zahlreiche Gegenstände, die wir nur äußerst selten benutzen und deren Anschaffung sich eigentlich nicht lohnt. Wie praktisch wäre es, sich eben dieses benötigte Werkzeug, diese Maschine oder ein bestimmtes Küchengerät einfach ausleihen zu können! Hier kommt die sogenannte „Bibliothek der Dinge“ ins Spiel. Dieses Leihangebot der Stadtbibliothek Rosenheim haben schon unzählige Bürgerinnen und Bürger seit der Einführung im März 2019 in Anspruch genommen.

Die Nutzung ist denkbar einfach: Für die Ausleihe benötigt man nur einen gültigen Bibliotheksausweis ab 18 Jahren. Zudem muss man die Benutzerordnung anerkennen. Die Leihfrist ist, wie bei allen Medien der Bibliothek, vier Wochen mit der Möglichkeit zur Verlängerung. Neben Werkzeugen wie Akkuschrauber, Bohrmaschine und Schleifgerät gibt es auch eine große Vielzahl an speziellen Küchengeräten im Angebot: Nudelmaschine, Mini-Raclette, Eismaschine, Donut- oder Popcorn-Maker. Vielleicht will man auch in seiner Freizeit mal etwas Neues ausprobieren oder eine besondere Attraktion für die Gäste bei der nächsten Party haben.

Wie wäre es einmal, das Golfen auszuprobieren? Kein Problem, mit dem umfangreichen Golf-Set aus der „Bibliothek der Dinge“. Kindergeburtstag einmal anders? Mit einer Button- oder Seifenblasenmaschine wird es den kleinen Gästen sicherlich nicht langweilig. Viele Ideen zum Selbermachen und Handarbeit im Kopf? Dann kann man sie mit der Nähmaschine, den Strick- und Häkelnadelsets aus der Stadtbibliothek umsetzen.
Als Vorbild für das Angebot in Rosenheim steht übrigens die „Bibliothek der Dinge“ des Goethe-Instituts in Bratislava .

Petra Lausecker, Ansprechpartnerin für das Projekt freut sich über die gute Resonanz und das Interesse der Bibliotheksbesucher: „Teure Gegenstände und Maschinen, die man nur sporadisch benutzt, nehmen nicht nur viel Platz in unseren Wohnungen ein, ihre Großproduktion bedroht die ohnehin schon begrenzen Ressourcen unserer Erde. Leihen statt Kaufen ist somit eine umweltschonende, sparsame und nicht zuletzt praktische Möglichkeit, diese Dinge zu gebrauchen.“
Ausführliche Informationen über das komplette Angebot der „Bibliothek der Dinge“ in Rosenheim, die Benutzungsordnung und die Ausleihbedingungen finden sich auch online unter www.stadtbibliothek.rosenheim.de. Das Projekt wird vom Altstadt Ost Bürgerfond der Sozialen Stadt Rosenheim unterstützt. ff

Related Posts

Comments are closed.

« »