Lesetipp

23.07.2019 • Aktuelles, Kultur, Stadt Rosenheim

Nach dem Buch „Harte Tage, gute Jahre“ – über die Sennerin vom Geigelstein – hat die Verhaltensforscherin und Autorin Christiane Tramitz nun ein ganz anderes Thema zum Gegenstand ihres neuen Buches gemacht.
Sie schildert anhand des Schicksals von einigen Menschen, die in der riesigen Plattenbausiedlung Marzahn wohnen, die Situation und die problematischen Lebensumstände in dieser Berliner Gegend. Stellvertretend für andere vernachlässigte Regionen und Menschen erzählt sie, wie die Menschen der DDR nach der Wende oft entwurzelt und ihrer Gewohnheiten und ihrer Lebensgrundlage beraubt wurden.
Es geht um Fabian Krüger. Er ist arbeitslos, von seiner Frau verlassen, nachdem der kleine Sohn gestorben ist; Alkoholiker und einsam. Es geht um zwei Ordensschwestern, die den Marzahnern seit 1992 in ihrer Beratungsstelle Hilfe anbieten. Auch Marie Krüger sucht hier Hilfe. Und es geht um zwei kleine Mädchen, die Geschwister Joana und Nela, die mit der kranken Mutter im gleichen Haus wie Fabian Krüger wohnen.
Ein brillant geschriebenes Buch über Lebensläufe im sozialen Abseits.

Christiane Tramitz
Die Schwestern von Marzahn –
Vom Leben ganz unten
304 Seiten
Ludwig Verlag
ISBN: 978-3-453-28116-5

Weitere Lesetipps gibt es
unter https://stadtbibliothek. rosenheim.de/.

Related Posts

Comments are closed.

« »