„Ein lebendiges Feuer“

14.03.2017 • Aktuelles, Kurznachrichten

Die Lebensgeschichte der Milena Jesenská am 20. März in der Stadtbibliothek

Am Montag, 20. März, liest der Rosenheimer Literaturpreisträger Alois Prinz um 20 Uhr in der Stadtbibliothek Rosenheim aus seiner Biografie über Milena Jesenská, eine politisch engagierte Journalistin und Freundin Kafkas.

Bei der zweiten Veranstaltung der diesjährigen „Oberbayerische Literat(o)uren“ steht eine musikalische Lesung mit dem Titel „Ein lebendiges Feuer – Die Lebensgeschichte der Milena Jesenská“ auf dem Programm. Alois Prinz erzählt in seinem neuen Buch von der tschechischen Journalistin und Widerstandskämpferin Milena Jesenská, die 24 war, als sich ihre Wege mit denen Kafkas kreuzten. Alois Prinz zieht dabei die erst kürzlich entdeckten Briefe heran, die Milena aus Ravensbrück an ihren Vater und ihre Tochter schrieb. Dabei entsteht das Bild einer jungen Frau, die ungewöhnlich leidenschaftlich war in der Liebe, der Freundschaft und der Sorge für andere. Begleitet wird Alois Prinz an diesem Abend von dem Münchner Gitarristen Johannes Öllinger, der als Solist und Kammermusiker in Ensembles, Orchestern und Musiktheaterproduktionen spielt.

Der Kartenvorverkauf läuft im Ticket-Zentrum Rosenheim. Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.

Related Posts

Comments are closed.

« »