VKR-Geschäftsführer Peter Lutz, Peter und Johanna Vogtleitner, der Leiter des Ausstellungszentrums Dr. Peter Miesbeck und Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer (von links).

Über das Leben am Nil

02.05.2017 • Aktuelles, Kultur, Stadt Rosenheim

25 000 Besucher in der Ausstellung PHARAO

Das Ausstellungszentrum Lokschuppen begeistert mit seiner neuen Erlebnisausstellung PHARAO das Publikum. Rund einen Monat nach der Eröffnung konnten die Veranstalter den 25 000. Besucher begrüßen. Jubiläumsgast war Peter Vogtleitner aus Eching im Landkreis Freising. Der Rentner kam mit seiner Ehefrau Johanna eigens zum Ausstellungsbesuch nach Rosenheim. „Ich war schon bei den Wikingern im vergangenen Jahr, das hat mir sehr gut gefallen. Deshalb mussten wir zum Pharao wieder in den Lokschuppen kommen“, erzählte Vogtleitner. Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer gratulierte mit einem Blumenstrauß, der Geschäftsführer der Veranstaltungs und Kongress GmbH Peter Lutz überreichte das hochwertige Begleitbuch zur Ausstellung, und der Leiter des Ausstellungszentrums Lokschuppen Dr. Peter Miesbeck hatte einige Tafeln der leckeren PHARAO-Schokolade der Confiserie Dengel für die Gäste.

Insbesondere die Exponate zu den Themen Handwerk und der Lebensalltag im alten Ägypten interessierten Johanna und Peter Vogtleitner. „Es war so eine hochentwickelte Kultur, es ist erstaunlich, welche Errungenschaften es damals schon gab. Wir würden gerne einmal nach Ägypten reisen“, meinte Johanna Hochleitner. Zahlreiche Exponate in der Ausstellung veranschaulichen das Leben am Rande des Nils. Darunter sind unter anderem ein Relief zur Getreideernte, das Modell eines Getreidespeichers aus dem Mittleren Reich, die Dienerfigur einer Müllerin oder die Statue des hockenden Ptah-schepses als Lesender. Er war ein Beamter und spielte eine zentrale Rolle in der Verwaltung des altägyptischen Lebens. Vertiefende Informationen zu den Exponaten und zum Leben der Pharaonen gibt es bei den Führungen. Die Ausstellung

PHARAO läuft noch bis zum 17. Dezember.
Informationen zu den Führungen gibt es im Internet unter www.lokschuppen.de oder telefonisch unter

0 80 31/3 65 90 36

Related Posts

Comments are closed.

« »