Nach dem ersten Spatenstich kann die Bautätigkeit starten. Unser Foto zeigt (von links): Schechens Bürgermeister Hans Holzmeier, Frauke Weiß von der Projektsteuerung und HSB-Geschäftsführer Dr. Harry Schmidt- Bovendeert. Foto: Ellermayer

Langjähriger Wunsch der Gemeinde Schechen ging in Erfüllung

20.09.2016 • Aktuelles, Landkreis Rosenheim, Nachrichten

Spatenstich für Pflegezentrum am Bahnhof durchgeführt – Projekt trägt demografischer Entwicklung Rechnung

Ein langgehegter Wunsch ging für Bürgermeister Hans Holzmeier mit dem Spatenstich für das Pflegezentrum in der Nähe des Bahnhofs in Schechen in Erfüllung. Der Rathauschef in seiner Begrüßungsansprache: „Bereits vor zehn Jahren hat unsere Gemeinde begonnen, im Rahmen eines Seniorenkonzepts der demografischen Entwicklung – sprich einer immer älter werdenden Bevölkerung – Rechnung zu tragen. Dabei kommt dem klassischen Pflegeheim – neben anderen seniorengerechten Lösungen – nach wie vor eine besondere Bedeutung zu. Deshalb haben wir mit der Firma HSB-Projektbau GmbH aus Bad Marienberg (Westerwald) als Bauträger und der PIHA-Seniorenzentrum GmbH als Betreiber zwei verlässliche und vor allem sehr erfahrene Partner gefunden. Als Generalunternehmer konnte die Josef Meier GmbH & Co. aus Rotthalmünster, ebenfalls ein renommiertes Unternehmen, gewonnen werden“. Auch der Geschäftsführer der HSB, Dr. Harry Schmidt-Bovendeert, bestätigte die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Gemeinde, der VR-Bank, der Baufirma Meier und der PIHA und zeigte sich erfreut, dass bereits zwei Drittel der insgesamt 63 Pflege-Appartements verkauft werden konnten.

„Ein langer Weg beginnt mit dem ersten Schritt“, so beschrieb Frauke Weiß, mit der Projektsteuerung von der HSB beauftragt, anschaulich die Umsetzung erster Ideen der Gemeinde Schechen und zwi-schenzeitlich getroffener Entscheidungen. Besonders positiv empfinde sie die Firmenphilosophie der PIHA-Seniorenzentrum GmbH, die den Menschen in den Mittelpunkt ihres Handelns stelle, mit seinen Wünschen und Bedürfnissen. Ziel der Pflegeeinrichtung sei es, die Fähigkeiten älterer Mitbürger so lange wie möglich zu erhalten und zu pflegen. Frauke Weiß: „Mit der Baugenehmigung und dem heutigen Spatenstich wurde die Idee der Gemeinde realisiert.“

Der geschäftsführende Gesellschafter Björn Michael von PIHA nahm ebenfalls am anschließenden symbolischen Spatenstich teil. Auch er zeigte sich hocherfreut über die bisherige gute Zusammenarbeit aller Beteiligten und hofft auf einen erfolgreichen Abschluss der Arbeiten und eine glückliche Inbetriebnahme des Pflegezentrums Schechen. Besonders hob er die gute Verkehrsanbindung, die traumhafte Lage und die hochwertige Ausstattung des Objektes hervor. el

Related Posts

Comments are closed.

« »