Kurt Müller freut sich über sein kleines Dankeschön.

Kurt Müller zum Ehrenmitglied ernannt

27.11.2018 • Aktuelles, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Mitgliederversammlung der Nachbarschaftshilfe Rosenheim

Anlässlich der jährlichen Mitgliederversammlung trug Beate Hoyer-Radtke, Geschäftsführerin und Vereinsvorsitzende, ihren Rechenschaftsbericht für das abgelaufene Jahr vor.

Besondere Erwähnung fanden dabei die Feier zum 40-jährigen Bestehen und der gelungene Infotag auf dem Max-Josefs-Platz. Außerdem erinnerte sie an den „Tag der offenen Tür“ und den fröhlichen Mitarbeiterabend. Das Jubiläum habe in der Öffentlichkeit großes Interesse gefunden, auch in den lokalen Medien sei darüber ausführlich berichtet worden.

Beate Hoyer-Radtke freute sich darüber, dass der Ambulante Pflegedienst des Vereins nun bereits zum zweiten Mal in Folge bei der unangekündigten MDK-Prüfung die Traumnote 1,0 erhalten hat.
Beide Rothenfußer Wohngemeinschaften wurden bei dieser Gelegenheit mit überprüft und erhielten dieselbe Bewertung.
Der Ambulante Pflegedienst versorgte durchschnittlich 87 Patientinnen und Patienten und führte dazu 32 188 Hausbesuche durch. Das für „Haushaltshilfe und Betreuung“ zuständige Team versorgte 133 Klientinnen und Klienten. Zudem haben die Mitarbeiter des Seniorenbesuchsdienstes elf Personen regelmäßig besucht. Dabei wurden mehr als 600 Stunden ehrenamtlich geleistet.

Beate Hoyer-Radtke berichtete, dass in den Kindertagesstätten der Nachbarschaftshilfe über 350 Kinder im Alter von ein bis zwölf Jahren von drei Einrichtungen versorgt wurden. Das Engagement und die besondere Solidarität der Mitarbeitenden in Zeiten von Personalmangel, wurden mit großer Dankbarkeit erwähnt. Die Vorsitzende bedankte sich besonders auch bei den Einrichtungsleiterinnen.

Im Ausblick wies die Vortragende auf große Herausforderungen beim sich ankündigenden Pflegenotstand und die drastische Zunahme psychisch erkrankter Pflegebedürftiger hin. Ihr dringlichster Wunsch ist die Schaffung von passenden Angeboten.
Auch eine Ehrung stand auf dem Programm: Kurt Müller wurde zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt. In ihrer Laudatio würdigte Beate Hoyer-Radtke sein großes und langjähriges Engagement.

Der langjährige echo-Chef Kurt Müller kam 1979 zur Nachbarschaftshilfe. 38 Jahren gehörte er dem Vorstand an und  war 25 Jahre lang stellvertretender Vorsitzender.“ „Seit Anfang an ist er stets mit Rat und Tat treu zur Seite gestanden“, so die Vereinsvorsitzende. Seine persönlichen und beruflichen Kenntnisse seien mehr als beeindruckend: „Als Ingenieur, Verleger und versierter Lokalpolitiker brachte er sich immer voll ein und hat deshalb großen Anteil am Erfolg der Nachbarschaftshilfe. Kurt hielt immer viele Fäden in seiner Hand.“ Besonders dankte Beate Hoyer-Radtke Kurt Müller für die äußerst gelungene Spenden- und Benefizaktionen, für die langjährige Leitung des Arbeitskreises für Arbeitssicherheit und für die große Unterstützung in der Öffentlichkeitsarbeit, dies umso mehr, als er sein großes Know-how als Verleger auch für die Nachbarschaftshilfe nutzbar machte.
Zum Abschluss standen Neuwahlen auf dem Programm. Einstimmig in den Vorstand gewählt wurden: Beate Hoyer-Radtke, Erste Vorsitzende, Thomas Möller,
stellvertretender Vorsitzender und Mirko Gruber,
Schatzmeister. Folgende Beisitzende wurden einstimmig gewählt: Dr. Regina Matthes, Karl-Heinz Froschmayer und Andreas Riedrich. Als Kassenprüfer wurden bestätigt: Verleger Oliver Döser und Thomas Walkenhorst.

 

Related Posts

Comments are closed.

« »