Kunst wird erlebbar

13.07.2021 • Aktuelles, Kultur, Stadt Rosenheim

TRANSIT ART FESTIVAL 2021

In Kooperation mit der „meine Volksbank Raiffeisenbank eG“ lädt die Städtische Galerie Rosenheim vom 19. bis 24. Juli bekannte Street Art Künstlerinnen und Künstler nach Rosenheim, um zentrale Standorte in der Innenstadt mit individuellen Wandbildern („Murals“) zu beleben.
Der erste Akzent ist übrigens schon gesetzt: Vor Kurzem war bereits die Künstlerin Julia Benz aus Berlin zu Gast in Rosenheim und schuf innerhalb von nur vier Tagen an der Rathausstraße 30 einen energiegeladenen Farbkosmos namens „Golden Yellow“. Gelegen an einer der zentralen Verkehrsadern, die in die Rosenheimer Innenstadt führen, setzt ihr abstraktes Mural mit satter Farbigkeit nun einen belebenden Akzent am ehemaligen Gesundheits- und Bürgeramt und fügt sich dabei zugleich harmonisch in die Umgebung ein. Das ist keinesfalls zufällig. Bereits im Vorfeld hat sich die Künstlerin u.a. anhand von Luftbildaufnahmen über das Gelände rund um die Wand informiert und darauf abgestimmt ihren Entwurf gestaltet.

„In meiner Arbeit beziehe ich das Umfeld stets mit ein, denn schließlich ist das ein Kernelement von Street Art. Street Art steht nicht für sich selbst, sondern lebt von der Verbindung zum öffentlichen Raum und allem, was sie unmittelbar umgibt.“

Bereits mit Transit Art 2020 zeigte die Städtische Galerie Rosenheim, dass vergleichsweise junge Kunst nicht nur in Metropolen stattfinden muss, sondern auch in Rosenheim auf ein offenes, neugieriges und begeisterungsfähiges Publikum trifft. Mit „meine Volksbank Raiffeisenbank eG“ erhält das Kunstprojekt nun einen geschätzten und kunstsinnigen Partner, dessen großzügige Unterstützung künftig ein jährlich stattfindendes Festival in Rosenheim ermöglicht.
So werden dieses Jahr neben den Rosenheimer Kunstschaffenden Sabrina Alice Cultrona, Stella Brandlhuber und Elias Brader, auch nationale und internationale Künstlerinnen und Künstler wie die ATE Crew (Würzburg), Daniel Westermeier alias Mr. Woodland (Erding) – er war auch beim Transit Art Festival 2020 in Rosenheim beteiligt – sowie GERA1 (Griechenland) am Festival teilnehmen.
Die Murals können während der Festivalwoche – manche Vor-Arbeiten entstehen auch schon etwas früher – individuell besucht und deren Entstehungsprozesse Tag und Nacht mitverfolgt werden. Fragen und Gedanken zum Kunstwerk können so an Ort und Stelle direkt mit den Kunstschaffenden selbst und natürlich auch mit anderen Passantinnen und Passanten ausgetauscht werden.
Das TRANSIT ART FESTIVAL setzt auch 2021 wieder ein Zeichen – für hochwertige, zeitgenössische Kunst für alle mitten in der Stadt – Rosenheim kann Kunst!

Related Posts

Comments are closed.

« »