Kulturpreis für „Schönauer Krippenspiel“

21.11.2017 • Aktuelles, Kurznachrichten

Gebirgstrachtenerhaltungsverein Eichenlaub Schönau wurde vom Landrat ausgezeichnet

Mit dem Kultursonderpreis ehrte der Landkreis Rosenheim heuer zwei Theaterproduktionen. Zum einen das Freilichtspiel „Madam Bäuerin“ der Theatergruppe des Gebirgstrachtenerhaltungsvereins Achentaler Rohrdorf und zum anderen das „Schönauer Krippenspiel“, für das der Gebirgstrachtenerhaltungsverein Eichenlaub Schönau verantwortlich zeichnete.

1946 verlegte der Schönauer Schullehrer Wolfgang Koller die Weihnachtsgeschichte ganz bewusst in die damalige Gegenwart und beschrieb Parallelen zwischen der Nachkriegszeit und den Inhalten der Weihnachtsgeschichte. Die Herbergssuche von Maria und Josef verglich er mit der Not der Heimatvertriebenen. Wolfgang Koller hat damit ein immer wieder aktuelles und zeitloses Thema aufgegriffen, sagte der Kulturreferent des Landkreises, Christoph Maier-Gehring bei der Preisverleihung.

Das Stück verzeichnet 30 Sprechrollen für Erwachsene und Kinder. Dazu kommen Szenen mit Solo-Gesang, Duette und mehrstimmige Lieder. Der Kirchenchor war mit von der Partie, genauso wie eine Stubnmusi. Viel Arbeit steckte natürlich auch im Bau der Kulissen, den Kostümen und Requisiten. Im Dezember 2016 gab es sieben weitgehend ausverkaufte Vorstellungen mit begeisterten Zuschauern. „Die Akteure, ob Kinder oder Erwachsene, Schauspieler oder Sänger, überzeugten mit ihrem Talent, ihrer großen Spielfreude, mit Charme, Witz und der gebotenen Ernsthaftigkeit. Sie erreichen ihr Ziel, die Herzen der Zuschauer zu erreichen, schwärmte Maier-Gehring.

Related Posts

Comments are closed.

« »