„Künstler, Veranstalter und Nebengewerbe vernachlässigt“

07.07.2020 • Aktuelles, Kurznachrichten

Rosenheimer Kleinkunsttage fallen Corona zum Opfer

„Es war eine sehr schwere Entscheidung, aber aufgrund der unplanbaren Corona-Entwicklung können wir die Rosenheimer Kleinkunsttage dieses Jahr leider nicht durchführen“, bedauert Organisator Sepp Hirle vom Förderverein Jugendarbeit Rosenheim (FJR) die Absage der beliebten Kleinkunsttage 2020.

Die verantwortlichen Vorstandsmitglieder des FJR haben es sich unter den derzeitigen Gegebenheiten nicht leicht gemacht, diese Entscheidung zu treffen. Nachdem zunächst nur 50 Besucher zugelassen wurden, wollten die Vorstände abwarten, ob die Staatsregierung noch positive Änderungen im Kulturbereich beschließt. „Leider wurden die erhofften Lockerungen dann lediglich auf 100 Personen erweitert, verbunden mit der Abstandsauflage, was wiederum zur Folge hat, dass mit den vorgeschriebenen Abständen diese Anzahl in der „Bühne im Lokschuppen“ gar nicht unterzubringen ist. Auch die Einschränkungen im Bewirtungsbereich, wie zum Beispiel eine kleine Pause, sind einer sinnvollen finanziellen Zielführung nicht dienlich, denn erwartete Überschüsse kommen der Jugendarbeit in Rosenheim zugute. Eine vorgegebene Spieldauer schränkt wiederum die künstlerische Freiheit der Akteure ein, worunter auch der Kulturkonsument letztlich durch beschnittene Programme um sein Vergnügen gebracht wird. All diese Argumente stehen nicht im Verhältnis zu einem eventuell zu erwarteten Misserfolg“, so Hirle.

Außerdem sei das Risiko eines erneuten Lockdowns im Herbst unkalkulierbar. „Künstler, Veranstalter und Nebengewerbe werden bei den Entscheidungen der Regierung vernachlässigt“, so Hirle. Die Rosenheimer Kleinkunsttage finden seit über 35 Jahren alljährlich in der zweiten Oktoberhälfte statt und sind eine Veranstaltung des FJR in Zusammenarbeit mit dem Stadtjugendring.
Die Kartengewinner aus der Neumitglieder-Aktion der RKT 2019 dürfen sich weiterhin über ihren Gewinn freuen, da die Gewinne auf die RKT 2021 übertragen werden.

Ausblick auf 2021

Die Rosenheimer Kleinkunsttage 2021 werden in der Zeit vom 15. bis 31 Oktober stattfinden. Sepp Hirle verspricht für das nächste Jahr ein spannendes, humorvolles, vielseitiges Programm mit tollen Künstlern aus allen Bereichen der Kleinkunstszene. „Wir bedauern die Absage sehr und hoffen, dass uns das Publikum treu bleibt und sich freut, wenn in 2021 wieder der Barhocker mit dem Mikrofon auftaucht“, so der Organisator. cs

Related Posts

Comments are closed.

« »