„Was kostet die Welt“

14.01.2020 • Aktuelles, Kurznachrichten

attac Rosenheim zeigt in Zusammenarbeit mit den Naturfreunden und dem Kurt Eisner Verein am Sonntag, 2. Februar, den Film „Was kostet die Welt“ von Bettina Borgfeld.
Beginn ist um 19 Uhr im „Z – linkes Zentrum in Selbstverwaltung“, Innstraße 45a, in Rosenheim. Der Film erzählt die Geschichte der Insel Sark im Ärmelkanal, die sich im britischen Kronbesitz befindet und rund 600 Einwohner hat. Nachdem zwei Milliardäre begonnen haben, das Land aufzukaufen, entbrennt ein erbitterter Kampf um Demokratie, Meinungs- und Pressefreiheit sowie die Auslegung der Rechtslage.

Related Posts

Comments are closed.

« »