Kooperation wird angestrebt
epaper

Kooperation wird angestrebt

Städtepartnerschaft Rosenheim – Ichikawa mit neuem Schwerpunkt

 

Die wirtschaftliche Zusammenarbeit soll künftig einen Schwerpunkt in der Städtepartnerschaft zwischen Rosenheim und Ichikawa bilden. Dafür sprach sich Japans Generalkonsul Nobutaka Maekawa bei seinem Antrittsbesuch bei Oberbürgermeister Andreas März aus.

Im gemeinsamen Gespräch mit Stimmkreisabgeordnetem Klaus Stöttner, dem Vorsitzenden des Fördervereins Städtepartnerschaft Ichikawa-Rosenheim Udo Satzger sowie Stadtdirektor Michael Keneder hob Maekawa die starken Bande zwischen Rosenheim und Ichikawa hervor.

 

Bild: Tauschten sich im Stellwerk 18 über Möglichkeiten der Kooperation von bayerischen und japanischen IT-Gründerunternehmen aus, von links: Generaldirektor Hajime Takatsuka, JETRO München; Zweiter Bürgermeister Daniel Artmann; Udo Satzger, Vorsitzender des Fördervereins Städtepartnerschaft Ichikawa-Rosenheim; Vizekonsulin Keiko Toda; Oberbürgermeister Andreas März; Generalkonsul Nobutaka Maekawa; Konsul Tomoyuki Kishi; Stimmkreisabgeordneter Klaus Stöttner und Stadtdirektor Michael Keneder. Foto: Stadt Rosenheim

 

 

Anzeige
Edeka