Manches wirkt bei Licht betrachtet beängstigend.

„Der Komparse“

16.10.2018 • Aktuelles, Kultur, Lk Rosenheim

Sigi Zimmerschied und sein Roman im evangelischen Gemeindehaus Kolbermoor am Freitag, 26. Oktober

Sigi Zimmerschied liest, erzählt und spielt seinen ersten Roman „Der Komparse“ am Freitag, 26. Oktober, 19.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Kolbermoor.

Sigi Zimmerschied ist weit mehr als lediglich ein Vorleser. Er rezitiert nicht nur, nein, er zelebriert, schlägt eine Brücke hin zu älteren Bühnenprogrammen, greift etwa einen Faden aus dem legendären „Scheißhaus Sepp“ auf, setzt seine unvergleichliche Mimik gezielt auch hier ein. Ganz klar: Sigi Zimmerschied ist nicht nur auf der Bühne des Kabaretts eine Koryphäe, sondern auch auf der literarisch-komischen Lesung. Und auch als Autor, der die kleinen, vermeintlich unwichtigen, oftmals verqueren Typen ins Zentrum stellt.

Im Gemeindehaus in der Mitterharter Straße 3 gibt es keine Bühne. Deshalb ist es ein ganz besonderer Genuss, nah beim „Komparsen“ alias Sigi Zimmerschied zu sitzen. Im evangelischen Gemeindehaus gibt es Getränke und Butterbrezen. Einlass ist um 18.30 Uhr.
Vorverkaufsstellen sind in Kolbermoor bei Optik Schwägerl, Bahnhofstraße 3,
Telefon 0 80 31/9 18 78, und in Rosenheim im Scriptorium, Salinstraße 8, Telefon 0 80 31/ 2 36 64 56 sowie online unter www.justticket24.de.

Related Posts

Comments are closed.

« »

Urgestein des bayerischen Kabaretts: Sigi Zimmerschied.

Der Komparse

18.09.2018 • Aktuelles, Kultur, Lk Rosenheim

Sigi Zimmerschied in Kolbermoor am Samstag, 29. September – echo verlost dreimal zwei Karten

Einen Abend mit Sigi Zimmerschied können die Besucher am Samstag, 29. September, 19.30 Uhr, im Mareissaal Kolbermoor genießen.

„Sprachmächtig, sorgsam aufeinander aufbauend und natürlich mit viel bösem Witz erzählt Zimmerschied seine tragikomische Geschichte (…)
Sigi Zimmerschied ist ein Urgestein des bayerischen Kabaretts, Schauspieler, Regisseur und Autor. In seinem ersten Roman erzählt er die Geschichte von Stephan Fadinger, dessen Leben einer Fußnote gleicht. Zu den Höhepunkten seines Lebens gehören ein Krippenspielauftritt als „Hirte mit Schaf“ und ein Schienbeinbruch beim Behördenfußball. Als Stephan nach dem Tod seiner Mutter den Halt zu verlieren droht, vermittelt ihm eine alte Bekannte seine erste Komparsenrolle. Stephan verliert sich zusehends in der Welt des Vorabendglimmers und des Prime-Time-Glamours. Als er am Ende seiner Kräfte eine Rolle in einem Serienkiller-Krimi spielt, schwört er Rache. Mit expressiver Mimik und Gestik erweckt Zimmerschied die Geschichte eines Nichts, das in der Sehnsucht nach Identität verglüht.
An unsere Leser verlosen wir dreimal zwei Karten für die Aufführung. Schicken Sie einfach bis Dienstag, 25. September, eine Postkarte an echo, Hafnerstraße 8, 83022 Rosenheim, ein Fax an die Nummer 0 80 31/170 04 oder eine E-Mail an info@echo-rosenheim.de. Kennwort ist „Zimmerschied“, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Vorverkaufsstellen sind in Kolbermoor Optik Schwägerl, Bahnhofstraße 3,
Telefon 0 80 31/9 18 78, und
in Rosenheim Scriptorium, Salinstraße 8, Telefon 0 80 31/ 2 36 64 56 sowie online auf www.justticket24.de.
Veranstalterin ist die Kolbermoorer Aktionsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (afa) in der Evangelischen-Lutherischen Kirche in Bayern.

Related Posts

Comments are closed.

« »

Der Komparse

24.07.2018 • Aktuelles, Kurznachrichten

Sigi Zimmerschied in Kolbermoor am Samstag, 29. September

Einen Abend mit Sigi Zimmerschied können die Besucher am Samstag, 29. September, 19.30 Uhr, im Mareissaal Kolbermoor genießen.

„Sprachmächtig, sorgsam aufeinander aufbauend und natürlich mit viel bösem Witz erzählt Zimmerschied seine tragikomische Geschichte (…)
Sigi Zimmerschied ist ein Urgestein des bayerischen Kabaretts, Schauspieler, Regisseur und Autor. In seinem ersten Roman erzählt er die Geschichte von Stephan Fadinger, dessen Leben einer Fußnote gleicht. Zu den Höhepunkten seines Lebens gehören ein Krippenspielauftritt als „Hirte mit Schaf“ und ein Schienbeinbruch beim Behördenfußball. Als Stephan nach dem Tod seiner Mutter den Halt zu verlieren droht, vermittelt ihm eine alte Bekannte seine erste Komparsenrolle. Stephan verliert sich zusehends in der Welt des Vorabendglimmers und des Prime-Time-Glamours. Als er am Ende seiner Kräfte eine Rolle in einem Serienkiller-Krimi spielt, schwört er Rache. Mit expressiver Mimik und Gestik erweckt Zimmerschied die Geschichte eines Nichts, das in der Sehnsucht nach Identität verglüht.
Vorverkaufsstellen sind in Kolbermoor Optik Schwägerl, Bahnhofstraße 3, Telefon 0 80 31/9 18 78, und in Rosenheim Scriptorium, Salinstraße 8, Telefon 0 80 31/2 36 64 56, sowie online auf zimmerschied.justticket24.de.

Veranstalterin ist die Kolbermoorer Aktionsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (afa) in der Evang.-Luth. Kirche in Bayern.

Related Posts

Comments are closed.

« »