Königlich Bayerisches Amtsgericht

11.04.2017 • Aktuelles, Kultur

Bereits in den 70er- und 80er-Jahren hat die Volksbühne Rosenheim St. Nikolaus die zwei Einakter „Der Pfarrergockel“ und „Das Damenkränzchen“ aus der BR-Fernsehserie „Königlich Bayerisches Amtsgericht“ auf die Bühne gebracht. Im Gedenken an den vor zwei Jahren verstorbenen Autor Georg Lohmeier spielt sie nun unter der Regie von Florian Schrei drei weitere Gerichtsepisoden. Premiere ist am Samstag, 22. April, um 20 Uhr, im Künstlerhof Rosenheim.

In der Geschichte „Der Lokomotivführer“ erhebt Gastwirt und Königlich Bayerischer Abgeordneter Josef Paulus Klage gegen die Eisenbahn. So konnte Paulus zum Vaterschaftsprozess, den seine Kellnerin angestrengt hatte, nicht erscheinen und hat somit die Folgen des Gerichtsurteils zu tragen. In dem Einakter „Die alte Burgl“ klagt die Schwester des Großbauern Nialinger auf Lohn und Heiratsgut. Letzteres will ihr Bruder erst bezahlen, wenn sie heiratet. Allerdings hat er der Burgl bisher jede Heirat vermasselt. Und in der Episode „Der Parasit“ geht es um den Betbruder und Vielfraß Max Haberer, der von Luitpold Daimer, Hausstockbesitzer aus München und dessen Gemahlin angezeigt wurde, weil er die beiden bei ihrer Mahlzeit durch einen entsetzlichen Nießanfall empfindlich störte. Die Rolle des Richters übernimmt Richard Martl. Den Wachtmeister spielt Martin Ruhstorfer, den Gerichtsschreiber Hans Stadler. In weiteren Rollen sind Florian Bortenlänger, Helmut Dengl, Daniela Englmeier, Monika Fath, Franz Grießl, Simon Grießl, Peter Kirmair, Klaus Kögel-Sebald, Günther Maier, Christina Rausch, Monika Reiß, Günter Schmid, Florian Schrei, Peter Schumpp-Kappler, Severin Stadler und Thomas Wratzlawek zu sehen. Bühnenbild: Franz Grießl.
Weitere Aufführungen: Freitag, 28, und Samstag, 29. April, Samstag, 6., Sonntag, 7., Freitag, 12. und Samstag, 13. Mai. Beginn ist um 20 Uhr, sonntags um 18 Uhr im Künstlerhof in Rosenheim am Ludwigsplatz. Abendkasse, Einlass und Bewirtung eine Stunde vorher.
Karten für alle Aufführungen zuzüglich Vorverkaufsgebühr gibt es im TicketZentrum Rosenheim am Busbahnhof, Telefon 0 80 31/ 1 50 01, Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr, Samstag von 10 bis 14 Uhr, Restkarten an der Abendkasse. Weitere Infos unter www.volksbuehne-ro.de.

Related Posts

Comments are closed.

« »

Website Security Test