Keine Spur von Altersmüdigkeit

17.10.2017 • Aktuelles, Kultur

37 Jahre macht das „Prisma Jazz Quintett“ bereits zusammen Musik, doch von Altersmüdigkeit ist bei Hubert Huber, Bernhard Schmid, Klaus „Calus“ Förg, Fuzzy Ellinger und Richard Prechtl nichts zu spüren.
Davon können sich alle Jazzfans selbst überzeugen, wenn die Gruppe am Sonntag, 22. Oktober, um 20.30 Uhr im Rosenheimer „Le Pirate“ wieder ihr traditionelles Herbstkonzert gibt.
Wie gewohnt interpretiert das Quintett Mainstream-Jazz auf seine ganz eigene Art und Weise. Dabei lässt das äußerst vielfältige Repertoire, das von Duke Ellington über Chick Corea bis zu Electric Jazz reicht, bestimmt jeden Jazz-Liebhaber auf seine Kosten kommen.
Ihren ganz eigenen Sound verdankt die Gruppe ihrer Herkunft aus den unterschiedlichsten Genres. So kommt Pianist Hubert Huber eigentlich aus der Klassik, am Saxofon steht mit Bernhard Schmid der Leiter der Aiblinger Big Band. Der Trompeter Richard Prechtl ist Gründungsmitglied von Prisma und beherrscht ein Riesenrepertoire an Jazzstandards. Und mit Fuzzy Ellinger am Schlagzeug und Calus Förg am Bass komplettieren zwei perfekt aufeinander eingespielte „Urgesteine“ der Rosenheimer Musikszene das „Prisma Jazz Quintett“.

Related Posts

Comments are closed.

« »