Tobias Kargl

Jetzt erst recht!

05.05.2015 • Aktuelles, Sport

Tobias Kargl setzt auf das 3. und 4. Rennen in Augsburg

Wie jedes Jahr müssen sich die deutschen Slalom Kanuten für die Europa- und Weltmeisterschaften 2015 qualifizieren. Mit dabei in Markkleeberg war der für den KKR startende Tobias Kargl. Für den U23 Team-Weltmeister von 2013 geht es in die letzte Saison in der Kategorie bis 23 Jahren. Die Europameisterschaften finden dieses Jahr in Krakau statt und der Polizeimeister, möchte diese Chance natürlich nochmal nutzen.

Am ersten Wettkampftag war die Strecke sehr anspruchsvoll von Bundestrainer Thomas Apel gesetzt worden. Kargl konnte mit einem fehlerfreien Lauf Platz 9 belegen und somit sich für das Finale der besten 10 qualifizieren.
Im Finallauf gelang ihm wieder ein sehr guter, fehlerfreier Lauf und mit einer Zeit von 106,95 belegte er Platz 7. Tags darauf war der Lauf vermeintlich leichter gesetzt – doch das sollte sich als Trugschluss herausstellen. Bei Tor Zwei und Vier berührte der Spitzensportler der bayerischen Bereitschaftspolizei die Torstangen und dies bedeutete vier Strafsekunden. Mit diesem Zeitballast war es nicht mehr möglich eine gute Zeit ins Ziel zu bringen. So belegte er nur Platz 12. Somit verpasste er das Finale der besten 10 am Sonntag.

Die Reaktion des Endorfers nach dem Rennen war dementsprechend: „ Nach den beiden Leichtsinnsfehlern“ am Anfang war ich natürlich voll unter Druck. Jetzt darf mir ich beim dritten und vierten Rennen in Augsburg keinen Fehler mehr erlauben“, so Tobias Kargl.

Related Posts

Comments are closed.

« »