Tobias Kargl

Internationaler Einsatz in Italien

23.07.2014 • Aktuelles, Sport

Tobias Kargl startet bei Weltranglistenrennen in Ivrea

Letzte Woche ging es für Tobias Kargl, Weltklasse-Kajakfahrer aus der Region los in Richtung Süden. Nach sieben Stunden Autofahrt wurde auf der Wildwasserstrecke erst einmal trainiert. „Die Strecke ist echt super“ sagte Kargl. „Hier wird einem Wildwasser auf höchstem Niveau geboten“

Nach einem weiteren Trainingstag starteten am Samstag die Qualifikationsläufe. Mit einem soliden Lauf und zwei Torstabberührungen und einer Zeit von 101,11 gelang Tobias Kargl ein guter Renneinstieg. Im zweiten Lauf konnte der Endorfer seine Zeit aus dem ersten Lauf sogar noch verbessern und fuhr die viertschnellste Zeit des Tages. Allerdings berührte er erneut zwei Tore, welche ihm vier Strafsekunden kosteten. Somit landete er mit einem Gesamtergebnis von 104,83 auf dem sechsten Rang.

Für das Halbfinale und Finale am Sonntag wurde die Strecke etwas schwerer ausgehangen. Der KKR-Fahrer könnte im Halbfinale einen Strafsekunden freien Lauf fahren, doch im oberen Streckenabschnitt patzte Kargl. „Ich habe gleich an Tor vier einen dicken Fahrfehler und danach habe ich mein Kajak einfach nicht mehr ins Laufen gebracht. Das hat mich etwa drei bis vier Sekunden gekostet“ Am Ende landete Tobias Kargl auf dem elften Platz.

„Elfter zu werden ist immer Bitter aber das habe ich mir selbst zuzuschreiben. Ich denke, dass es trotzdem eine gute Vorbereitung für die deutsche Meisterschaft kommendes Wochenende war.“ sagte Kargl abschließend.

Related Posts

Comments are closed.

« »