Erster Bürgermeister Peter Kloo und Christian Poitsch vom Stadtmarketing zeigen stolz die Urkunde.

Internationale Anerkennung

10.09.2014 • Aktuelles, Kultur, Lk Rosenheim

Alfred-Habermann-Preis“ für Kolbermoorer BIENNALE

Der im Jahre 2008 verstorbene Alfred Habermann gilt unbestritten als einer der einflussreichsten Schmiedemeister des 20. Jahrhunderts. Seit seinem Tod wird beim größten europäischen Schmiedetreffen, dem „Hefaiston“, ein nach ihm benannter Preis verliehen. In diesem Jahr wurde diese große Ehre den Verantwortlichen der Kolbermoorer Schmiede-BIENNALE zu Teil.

Die Vergabe-Kommission besteht aus Vertretern des „Comenius Museums in Prerov“, der „Gemeinschaft der Schmiede, Hufschmiede und Schlosser in Böhmen, Mähren und Schlesien“ und Christina Habermann von Hoch, der Tochter Alfred Habermanns. In der Begründung für die Verleihung an Kolbermoor heißt es unter anderem: Die BIENNALE der Schmiede in Kolbermoor habe sich in den zurückliegenden 20 Jahren um das Schmiedehandwerk und die Schmiedekunst verdient gemacht und „einen bedeutenden Beitrag“ geleistet für die „Tradition der internationalen Treffen der Kunstschmiede“ und Werbung für das Schmiedehandwerk betrieben.

Das „Hefaiston“ findet jedes Jahr Ende August/Anfang September, heuer bereits zum 33. Mal, auf der Burg Helfstyn in Mähren statt. Einige Zahlen von 2014 veranschaulichen die Größe dieses Treffens: Weit über 10 000 zahlende Besucher, 550 offiziell registrierte Teilnehmer, 358 für den Wettbewerb eingereichte Arbeiten. Die feierliche Übergabe fand vor Kurzem auf Helfstyn statt. Jan Lauro, Kastellan auf der Burg und Cheforganisator des „Hefaiston“ überreichte den Preis samt Urkunde.

Kolbermoors Bürgermeister Peter Kloo brachte dann auch in seinen Dankesworten zum Ausdruck, welch große Ehre und auch Ansporn dieser Preis für die Verantwortlichen der Kolbermoorer BIENNALE sei.

Related Posts

Comments are closed.

« »