Innovationskraft für Rosenheim

07.11.2017 • Aktuelles, Kurznachrichten

Erste Gründerwoche findet von 13. bis 17. November statt

Ab dem 13. November lädt das „Rosenheimer Netzwerk für Existenzgründungen“ zur ersten Rosenheimer Gründerwoche ein. Das Netzwerk wurde bereits vor einigen Jahren von der Wirtschaftsförderungsagentur der Stadt Rosenheim initiiert und wird dort federführend begleitet. Über zehn Partner aus Stadt und Landkreis Rosenheim, darunter auch die Wirtschaftsförderung des Landkreises haben ein Programm aus praxisnahen Vorträgen, Workshops sowie Gründertreffen und Einzelcoachings zusammengestellt, um potenziellen Nachwuchsgründern das Beste aus eigenen Erfahrungen und gelerntem Wissen zu vermitteln.

„Meet again“ heißt es zum Auftakt der Gründerwoche am Montag, 13. November. Die Teilnehmer des Gründerpreis Rosenheim 2017 haben an diesem Abend in geschlossenem Rahmen die Möglichkeit sich nach knapp einem Jahr wieder zu treffen und sich untereinander auszutauschen.

Über Smartphones und Tablets werden mobile Einkaufsmöglichkeiten immer stärker genutzt. Der stationäre Handel muss sich solchen Veränderungen stellen und diese als Chance nutzen. Was sind die spezifischen Herausforderungen für die Innenstädte in der Region durch die digitale Transformation und wie kann man sich darauf einstellen? Das Zukunftsforum Handel für die Region Rosenheim beleuchtet diese Thematik am Dienstag, 14. November, im Parkhotel Crombach, Kufsteiner Straße 2, Rosenheim.
Beliebter Treffpunkt für die regionale Gründerszene ist das Startup-Treffen Rosenheim, das am Mittwoch, 15. November, ab 19 Uhr im InnoCafé Kathrein, Anton-Kathrein-Straße 1, Rosenheim, Gelegenheit zum Netzwerken und Erfahrungsaustausch bietet. Das siebte Startup-Treffen beschäftigt sich dieses Mal mit dem Thema Ausgründen: „Innovationskraft von Rändern – warum große Unternehmen ausgründen müssen, um ihre Innovationsfähigkeit zu erhalten“.

Zum Tag der offenen Tür lädt das Digitale Gründungszentrum „Stellwerk 18“ am Donnerstag, 16. November. Patrick Huber, Zentrums- und Netzwerkmanager, wird an diesem Tag zweimal durch die Stellwerks-Übergangslösung (im Gebäude der VR-Bank in der Bahnhofstraße 5, Rosenheim) führen.
Bei einer Baustellenführung am zukünftigen Standort des Digitalen Gründerzentrums „Stellwerk 18“ in der Eduard-Rüber-Straße, wird ein Blick in die Zukunft geworfen.
Darüber hinaus werden in Impulsvorträgen Kreativ-Methoden und Arbeitstechniken vorgestellt und diskutiert. Der Rosenheimer Hochschulprofessor Korbinian Riedhammer präsentiert „Job-to-be-done: Christensen’s Theorie erklärt“. Professor Gerd Beneken, ebenfalls von der Hochschule Rosenheim, wird im Anschluss die „Kanban-Methode im Hinblick auf die Prototypenentwicklung“ genauer unter die Lupe nehmen. BeideProfessoren stehen im Anschluss für Fragen zur Verfügung.

Während des gesamten Tages stehen Experten aus der unternehmerischen Praxis, Mitglieder des Berufsverbandes Stellwerk 18 e.V. sowie die Start-Ups aus dem „Stellwerk 18“ für Gespräche und Informationen zur Verfügung.

Das „Unternehmerquartett: Gründer reden Tacheles“ bildet den Abschluss am Donnerstag, 16. November, ab 18.30 Uhr im Stellwerk 18. Rosenheimer Wirtschaftsjunioren berichten aus erster Hand von ihren Höhen und Tiefen des Gründer- und Unternehmerdaseins.

In individuellen Beratungsgesprächen können Interessierte vom 13. bis 17. November ihre Business- und Finanzierungspläne, erste Ideenskizzen oder weitere offene Fragen mit Experten klären. Neben Vertretern der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling und der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG, stehen Professor Bernhard Holaubek, Hochschule Rosenheim; Oliver Nerz, IHK Gründungsberatung, Gerhard Kammel, HWK Gründungsberatung sowie Patrick Huber, Netzwerk- und Zentrumsmanager Stellwerk 18, für diese Einzelberatungen und Coachings zur Verfügung. Die Partner informieren auch über Starthilfen für Gründer und Förderprogramme. Terminvereinbarungen sind notwendig.

Den Abschluss der Gründerwoche 2017 bildet das IHK-Gründerfrühstück am Freitag, 17. November, ab 7.30 Uhr in der IHK-Geschäftsstelle, Hechtseestraße 16, Rosenheim, in dessen Rahmen das Standortportal Bayern vorgestellt wird.

Alle Informationen zur Gründerwoche sowie Anmeldemöglichkeiten gibt es auch im Internet unter www.gruenderwoche.de.

Related Posts

Comments are closed.

« »