IHK bietet Beratung und Services im Internet und am Telefon – Veranstaltungen, Prüfungen und Sprechstunden vorerst bis 24. April abgesagt

19.03.2020 • Aktuelles, Landkreis Rosenheim, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus baut die IHK für München und Oberbayern ihr Beratungs- und Serviceangebot im Internet und per Telefon stark aus. Dagegen muss die IHK alle Veranstaltungen und Prüfungen
absagen und den Publikumsverkehr stark einschränken, um die vom Freistaat verordneten Infektionsschutzmaßnahmen umzusetzen und Mitarbeitern, Gästen und Kunden den bestmöglichen Schutz ihrer Gesundheit zu gewähren. Es ergeben sich folgende Änderungen:
 
Krisenberatung: Einen umfangreichen Ratgeber für Unternehmen und Arbeitgeber bietet die IHK unter https://www.ihk-muenchen.de/corona/. Dort finden
sich unter anderem Informationen zu staatlichen Soforthilfen,
Kreditabsicherung, Steuerstundung, Kurzarbeit, betriebliche
Präventionsmaßnahmen oder Managementempfehlungen.
Die Corona-Hotline der IHK ist unter 0 89/51 16-0 erreichbar.
 
Beratung für Existenzgründer:
Die Experten der IHK beraten Existenzgründer sowohl im Münchner Existenzgründerbüro MEB als auch in den Landkreisen nur noch telefonisch. Alle Gründungswilligen, die bereits einen Termin vereinbart haben, werden
kontaktiert.
 
Außenwirtschaft:
Unternehmen wird grundsätzlich empfohlen, Ursprungszeugnisse und andere Außenwirtschaftsdokumente, beispielsweise Handelsrechnungen, online zu beantragen. Die IHK bewilligt die Dokumente in der Regel umgehend. Anschließend können sie im Unternehmen mit IHK-Siegel ausgedruckt und sofort weiterverwendet werden. Digital eingereichte Anträge werden weiterhin wie gewohnt
bearbeitet. Link für Online-Anträge: https://euz.ihk.de/euzweb
Anträge auf Ausstellung von Carnets ATA / CPD sollen bevorzugt über den Postweg eingereicht werden.
Kunden, die dennoch die IHK während der Service-Zeiten persönlich aufsuchen möchten, werden gebeten, etwas mehr Zeit als gewohnt einzuplanen. Außerdem gelten im Wartebereich besondere Hygienemaßnahmen und Zutrittsbeschränkungen.
 
Prüfungen:
Alle IHK-Prüfungen in der Aus- und Fortbildung sind in München und Oberbayern bis zum 24.April 2020 abgesagt. Betroffen sind mehr als zehntausend Prüflinge.
Außerdem finden alle Sach- und Fachkundeprüfungen sowie
Unterrichtungen bis zum 24.April 2020 nicht statt.
 
Veranstaltungen: Bis auf weiteres finden keine Veranstaltungen in den Räumlichkeiten
der IHK statt.
Die IHK-Berufsbildungsmessen jobfit! in Ingolstadt am 9.Mai 2020 und in Rosenheim am 16. Mai 2020 finden nicht statt.
IHK-Akademie:
Alle Standorte der IHK-Akademie München und Oberbayern bleiben bis
einschließlich 19. April 2020 geschlossen. Alle Veranstaltungen und Lehrgänge sind abgesagt.
 
„Gerade in dieser schweren und belastenden Zeit haben Unternehmer und Geschäftsleute viele Sorgen und damit verbundene Fragen. Als IHK konzentrieren wir unsere persönliche Beratung am Telefon und informieren auf unserer Homepage mit einem umfangreichen Corona-Dossier, unter anderem über alle Unterstützungsleistungen, Förderungen, Kredite, Arbeits- und Reiserechtrecht und die aktuellen staatlichen Vorgaben. Wir aktualisieren die Informationen permanent nach Nachrichtenlage“, sagt Manfred Gößl, Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern. Der IHK-Chef weist daraufhin, dass die Zahl der Anrufe
zuletzt drastisch angestiegen sei. „Wir stocken das Personal auf, um Unternehmen, Auszubildenden und alle weiteren Anrufer möglichst schnell und mit der gewohnten Expertise zur Seite stehen zu können“, erklärt Gößl.
Die IHK ist bei Fragen unter folgender Telefonnummer erreichbar: 0 89/51 16-0.
Zahlreiche Anträge und Anmeldungen lassen sich außerdem unter https://services.ihk-muenchen.de/ erledigen.

Related Posts

Comments are closed.

« »