Igel kümmern sich nicht um Corona

04.08.2020 • Aktuelles, Landkreis Rosenheim, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Tierschutzverein Bruckmühl setzt sich besonders für diese Tiere ein

Wir leben in schon sehr seltsamen Zeiten. Niemand hätte wohl noch vor einem Jahr gedacht, dass unser bisheriges Leben von einem unsichtbaren Virus so auf den Kopf gestellt wird und das öffentliche und größtenteils auch private soziale Leben lahmlegt. In Radio und Fernsehen hören und sehen wir fast täglich, dass nicht nur wir Menschen, sondern auch die Tiere davon betroffen sind, egal ob Tierheime, Gnadenhöfe oder Zoos, denn sie alle sind auf Einnahmen oder Spenden angewiesen. Ebenso natürlich auch viele Tierschutzvereine, die tagtäglich aufopfernd viel ihrer privaten Zeit damit verbringen, das Leben der Tiere in ihren Gemeinden zu verbessern.

So auch der Tierschutzverein Bruckmühl und Umgebung. Er kümmert sich vor allem um ein Tier, das in den heimischen Gärten leider nicht mehr so oft anzufinden ist wie früher einmal: den Igel. Es ist die Zeit der Igelbabys und leider passiert es immer wieder, dass eine Igelmama stirbt oder vielleicht einfach nicht genug zu Fressen und Trinken findet, um nicht nur sich, sondern auch ihre Jungen durchzubringen. Vielleicht wird sie auch in ihrem Nest gestört und verlässt ihre Jungen, wenn sie sich nicht mehr sicher fühlt. Mit ganz viel Glück werden diese Babys dann gefunden und werden vom Tierschutzverein großgezogen, bis sie wieder in die Freiheit entlassen werden können. Zudem kommen den Sommer über auch viele erwachsene Igel zum Verein, die verletzt, voller Fliegeneier oder schlimmer – Fliegenmaden sind. Oder sie sind einfach zu schwach, weil sie dank Insektensterben oder einfach in sterilen und abgeschotteten Gärten nicht mehr genug zu Fressen finden. Zudem finden sie auch oft genug keine Wasserquellen mehr, bei Trockenheit keine Pfützen. Hier können ein paar im Garten verteilte Wasserschalen wahre Wunder bewirken.

Bei der Arbeit ist der Verein natürlich nicht nur auf die fleißigen und unermüdlichen Helfer angewiesen, sondern auch auf Spenden.
Ausführliche Informationen gibt es für alle Interessierten bei der geplanten Jahreshauptversammlung am 8. November um 18 Uhr im Gasthof Schäffler in Vagen oder online unter tierschutzverein-bruckmuehl.de.

Related Posts

Comments are closed.

« »