„Ich füge zusammen, ich zerschneide nicht“

04.10.2016 • Aktuelles, Kurznachrichten

Vortrag über Islamische Mystik interreligiöse Verständigung

Einen Vortrag über „Islamische Mystik und Möglichkeiten interreligiöser Verständigung“ hält Prof. Dr. Jürgen Wasim Frembgen am Montag, 24. Oktober, um 19.30 Uhr im Kloster Reisach, Klosterweg 20, in Oberaudorf. Veranstalter sind das Karmelitenkloster Reisach, das Bildungswerk Rosenheim e.V. und das Evangelisches Bildungswerk Rosenheim-Ebersberg e.V. Der Eintritt ist frei.

Im Sufismus finden sich deutliche Bekenntnisse zur Gottes- und Menschenliebe. Weisheitsworte und Verse von Mystikern betonen grundlegende Prinzipien der Harmonie, des Entgegenkommens und eines gelassenen Nebeneinanders zwischen Muslimen und Andersgläubigen bis hin zur Auflösung religiöser Grenzen. Sowohl in den Schriften der Sufis als auch im alltäglichen Islam der Heiligenschreine findet sich eine Haltung des „Gewährenlassens“ gegenüber religiöser Differenz.

Jürgen Wasim Frembgen, Leiter der Orient-Abteilung am Museum Fünf Kontinente in München und Professor für Religions- und Kulturgeschichte des Islam an der LMU München. Studium der Ethnologie, Vergleichenden Religionswissenschaft und Orientalischen Kunstgeschichte in Bonn und Heidelberg. Gastprofessuren in Islamabad, Lahore und Columbus, Ohio. Seit 1981 alljährliche Forschungsaufenthalte in Pakistan. Zahlreiche Ausstellungen und wissenschaftliche Veröffentlichungen über Kulturen der muslimischen Welt.

Related Posts

Comments are closed.

« »