Das Ensemble des Audorfer Bauerntheaters.

„Honig im Kopf“

27.02.2018 • Aktuelles, Kultur, Lk Rosenheim

Premiere des Audorfer Bauerntheaters am Donnerstag, 8. März

Das Audorfer Bauerntheater bringt das Stück „Honig im Kopf“, basierend auf dem gleichnamigen Film, als Bühnenfassung von Florian Battermann zur Aufführung. Premiere ist am Donnerstag, 8. März, 20 Uhr.

Die Proben für dieses Stück unter der Leitung von Angelika Bleier befinden sich in den letzten Zügen.
Die 14-jährige Tilda (Miriam Westermeier) liebt ihren Großvater Amandus (Helmut Adlmeier) sehr. Doch er verändert sich immer mehr, wird komisch, vergesslicher und hilfloser. Es stellt sich bald heraus, dass der Großvater an Alzheimer erkrankt ist. Aufgrund der Erkrankung wird das gemeinsame Leben mit Tilda, seinem Sohn Niko (Martin Baumann) sowie seiner Schwiegertochter Sarah (Christine Fankhauser) immer schwieriger und konfliktreicher. Bald scheint Niko ein Umzug seines Vaters ins Heim als unausweichlich. Doch Tilda sieht das völlig anders und beschließt ihren Großvater davor zu schützen.

Sie packt ihren Großvater ein, reißt mit ihm von zu Hause aus und begibt sich mit ihm auf eine letzte wunderbare Reise…
In weiteren Rollen: Schorsch Fankhauser, Steffi Owen, Dennis Schönauer, Birgit Faltner und Susanne März.
Spieltermine sind am Donnerstag, 8., Mittwoch, 14., Freitag, 16., Mittwoch, 21., Freitag, 23., Donnerstag, 29. März. Beginn ist jeweils um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr.
Für das leibliche Wohl vor Spielbeginn und während der Pause ist an der Schmankerlecke gesorgt.
Kartenvorverkauf bei der Glaserei März, Oberaudorf, Telefon 0 80 33/15 16 und per E-Mail an info@audorferbauerntheater.de.

Related Posts

Comments are closed.

« »

„Honig im Kopf“

17.10.2017 • Aktuelles, Kultur

„Honig im Kopf“ erzählt mit viel Wärme und Sinn für Komik eine Geschichte über das sehr aktuelle Thema Alzheimer. Auf der Leinwand hat sie schon Millionen bewegt. Die Volksbühne Rosenheim St. Nikolaus spielt nun die ebenso wirkungsvolle Bühnenfassung von Florian Battermann im Künstlerhof Rosenheim.
Premiere ist am Samstag, 28. Oktober, um 20 Uhr. Regie führt Peter Kirmair, das Bühnenbild gestaltet Franz Grießl.
Das Mädchen Tilda (Rosalie Stadler) und ihr Opa Amandus (Hannes Ginthör) haben eine sehr enge Verbindung. Als Amandus, der an Alzheimer erkrankt ist, nach dem Tod seiner Frau zusehends abbaut, nimmt ihn Tildas Familie bei sich auf. Doch seine Krankheit stellt Tildas Eltern Niko (Robert Mayr) und Sarah (Angelika Heigermoser) auf manch harte Probe, zumal beide sehr mit sich und ihrer Arbeit beschäftigt sind, und auch in ihrer Ehe nicht alles rund läuft. Allein Tilda schafft es, ihrem Opa mit Verständnis zu begegnen. Als Niko seinen Vater in seiner Verzweiflung in einem Heim anmelden will, entführt Tilda Amandus kurzerhand auf eine abenteuerliche Reise nach Venedig, die Stadt, in der er einst so glücklich gewesen ist.

Weitere Aufführungen: Freitag, 3., Samstag, 4., Freitag, 10., Samstag, 11., Samstag, 18., Sonntag, 19., Dienstag, 21. sowie Freitag, 24. und Samstag, 25. November. Beginn ist um 20 Uhr, Sonntag um 18 Uhr, Einlass und Bewirtung eine Stunde vorher. Karten gibt es im Ticket-Zentrum Rosenheim am Busbahnhof sowie an der Abendkasse. Weitere Infos unter: www.volksbuehne-ro.de.

Related Posts

Comments are closed.

« »