„Zwischen Himmel und Erde“

04.06.2019 • Aktuelles, Kultur, Lk Rosenheim

Konzerte in Rott, Prien und Neubeuern

Ein Konzerterlebnis der besonderen Art unter der Schirmherrschaft des bayerischen Kultusministers Prof. Dr. Michael Piazolo erwartet die Zuhörer an Pfingsten in Prien und Neubeuern.

Der international renommierte Konzertorganist und Kirchenmusiker an der Heilig-Geist-Kirche zwischen Viktualienmarkt und Marienplatz in München, Stefan Moser, wird zusammen mit Maximilian Waldert (Trompete) unter dem Motto „Zwischen Himmel und Erde“ geistliche und weltliche Werke der beiden großen Meister W. A. Mozart und J. S. Bach zur Aufführung bringen.
Zum alle Altersklassen gleichermaßen ansprechenden Konzertprogramm zählen neben zwei der schönsten Werke Mozarts, nämlich der „Kleinen Nachtmusik“ (KV 525) und seinem berühmten „Ave Verum Corpus“ (KV 618), auch weitere bekannte Musikstücke der beiden Komponisten, wie beispielsweise Bachs Kantate „Jesu bleibet meine Freude“ (BWV 147) – ergänzt mit einigen unbekannteren Überraschungen aus dem Bachwerke- beziehungsweise Köchelverzeichnis.
In der Rokoko-Pfarrkirche St. Peter und Paul in Rott a. Inn kommen dabei aber nicht nur die Ohren auf ihre Kosten: Das Besondere an diesem Konzert ist, dass Pfarrer Klaus Vogl dabei im Rahmen einer geistlichen Kirchenführung zwischen den Musikstücken auch interessante Bezüge zwischen dem geistlichen Inhalt musikalischer Werke und dem wunderschönen Rotter Gotteshaus im Rokoko-Stil zusammen mit den Besuchern erkunden wird.

Geistlicher Impuls
In Neubeuern wird Pfarrer Christoph Rudolph das Konzert dankenswerter Weise durch einen geistlichen Impuls bereichern.
Die Konzerte finden an folgenden Terminen statt: 9. Juni, 16 Uhr, Neubeuern, Pfarrkirche Mariä Empfängnis am Marktplatz; 10. Juni, 16 Uhr, Prien a. Chiemsee, Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt am Markt sowie am 15. Juni um 16 Uhr in Rott a. Inn, Pfarrkirche St. Peter & Paul – Kaiserhof Der Eintritt ist frei.
Im Anschluss an das Konzert steht noch Zeit zur Verfügung, um eine persönliche Begegnung mit den Musikern zu ermöglichen sowie dabei auch Fragen interessierter Zuhörer zu beantworten.

Related Posts

Comments are closed.

« »