Rennsportgeschichte aus nächster Nähe gibt es beim „Sounds of Speed“ des ADAC Südbayern am 26. August auf dem legendären Salzburgring zu erleben. Foto: ADAC Südbayern/Gerleigner)

Heuer sind auch die Youngtimer am Start

16.08.2017 • Aktuelles, Sport

Die 15. ADAC Salzburgring Classic feiert am 26. August kleines Jubiläum

Toller Motorensound, historische Rennwagen und jede Menge Action wartet auf die Teilnehmer und die rund 3000 erwarteten Zuschauer bei der 15. ADAC Salzburgring Classic am Samstag, 26. August, von 8.30 bis 18 Uhr. Getreu dem Motto „Sounds of Speed“ donnern wieder rund 150 Oldtimer mit Motorsportvergangenheit über die rund 4,2 Kilometer lange Hochgeschwindigkeitspiste am Nesselgraben und lassen die Rennen aus längst vergangenen Tagen wieder aufleben. Am Start stehen Vorkriegs-, Formel- und Rennsportwagen bis Baujahr 1976 sowie Grand Tourisme- und Tourenwagen bis Baujahr 1971. Neu ist die Youngtimer-Klasse für Autos, die mindestens 20 Jahre alt sind. Zugelassen sind dafür Tourenwagen und GTs mit Erstzulassung 1997 oder früher. Für den Gewinn der „Sounds of Speed Trophy 2017“ sind nicht Rundenzeiten entscheidend, sondern die Kriterien Sound, Seltenheit und Erhaltungszustand, die von einer Fachjury bewertet werden.

„Dieses Konzept kommt sowohl bei den Teilnehmern als auch bei den Zuschauern sehr gut an“, betont Fritz Schadeck, Vorstand für Jugend und Sport im ADAC Südbayern. Die begehrte Sounds of Speed Trophy ging im Vorjahr an den Schweizer Heinz Bachmann mit seinem traumhaften Vorkriegssportwagen – einem ERA R9B aus dem Jahr 1936. „Die Veranstaltung ist ein Klassiker geworden, weil die Fahrer ohne Wettbewerbsdruck ihre Runden drehen und die Zuschauer das Motorsport-Feeling aus nächster Nähe erleben können“, sagt ADAC Südbayern-Vorsitzender und ADAC-Präsident Dr. August Markl.

Der Eintritt für Erwachsene kostet zwölf Euro inklusive Parkplatz, Programmheft, Tribünenzugang und Zutritt zum Fahrerlager. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren sind frei. Schnell sein und früh aufstehen lohnt sich: Wer mit seinem Oldtimer bis Baujahr 1987 anreist, darf für sechs Euro auf den Sonderparkplatz im Fahrerlager und zahlt keinen Eintritt. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Der Salzburgring ist erreichbar über die Autobahn A8 München – Salzburg, ab dem Grenzübergang Walserberg weiter der A1 in Fahrtrichtung Wien bis zur Ausfahrt Thalgau folgen, von dort ist die Zufahrt ausgeschildert.

Wer bei der 15. ADAC Salzburgring Classic „Sounds of Speed“ aktiv als Fahrer dabei sein möchte, hat dazu ebenfalls noch die Möglichkeit: Nachnennungen sind für ein Startgeld von 375 Euro möglich, so lange Startplätze vorhanden sind. Alle Infos mit einem ausführlichen Zeitplan sowie die Nennunterlagen zum Herunterladen findet man unter www.salzburgringclassic. de.

An unsere Leser verlosen wir für diese Veranstaltung fünfmal zwei Eintrittsbändchen inklusive Eintritt zum Fahrerlager. Einfach bis zum 18. August eine Postkarte an echo, Hafnerstraße 8, 83022 Rosenheim, eine E-Mail an info@echo-rosenheim.de oder ein Fax an 0 80 31/1 70 04 schicken. Kennwort ist ,,Salzburgring“, der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Eine Bitte in eigener Sache: Bitte geben Sie bei den Einsendungen Ihre Adresse und möglichst auch Telefonnummer an, damit wir Sie im Gewinnfall auch benachrichtigen können!

Related Posts

Comments are closed.

« »