„Herzlich lieb hab ich dich, o Herr“

02.03.2021 • Aktuelles, Kultur, Stadt Rosenheim

Kantatengottesdienst am 7. März um 10 Uhr in der Erlöserkirche Rosenheim

Am dritten Sonntag der Passionszeit „Oculi“, 7. März, wird im Rahmen des Gottesdienstes um 10 Uhr in der Evangelisch-Lutherischen Erlöserkirche Rosenheim, Königstraße 23, die Choralkantate „Herzlich lieb hab ich dich, o Herr“ von Dietrich Buxtehude aufgeführt. Die Liturgie und Predigt zur Kantate gestaltet Dekanin Dagmar Häfner-Becker.

Die Textgrundlage der Kantate bilden die drei Strophen des Chorals „Herzlich lieb hab ich dich, o Herr“ von Martin Schalling aus dem 16. Jahrhundert. Das Lied ist inhaltlich stark von der Hinwendung auf Jesus Christus als eschatologisch-christliche Hoffnung nach dem irischen Leben geprägt. Die erste Strophe bildet eine Paraphrase des Psalm 73: „Wenn ich nur dich habe, so frage ich nichts nach Himmel und Erde.“ Die zweite Strophe spricht in gut lutherischem Ton davon, das Leben auf Erden – Gottes Geschenk an uns – reziprok zu dessen Lobe und Ehre zu führen. Gott möge des Menschen Leben vor „falscher Lehr“ und des „Satans Mord“ bewahren. Die dritte Strophe beschließt das Lied sehr persönlich und Ich-bezogen: „Ach Herr, lass dein lieb‘ Engelein an meinem End die Seele mein in Abrahams Schoß tragen.“

Die Kantate erklingt Corona-bedingt in reduzierter Instrumental- und solistischer Vokalbesetzung. Den Besuch des Gottesdienstes meldet man vorab im evangelischen Pfarramt unter Telefon 0 80 31/2 07 10 oder E-Mail an pfarramt.rosenheim@ elkb.de an. Es gilt eine FFP2-Maskenpflicht für die Dauer des Gottesdienstes, zudem müssen die Abstandsregeln eingehalten werden.

Related Posts

Comments are closed.

« »