„HausMeisterei“ Rosenheim schließt

17.09.2014 • Aktuelles, Kurznachrichten

Die Sorge gilt nun den Beschäftigten

Die „HausMeisterei“, die seit 1997 mit Malerei und Fahrradstation in Rosenheim ansässig ist, schließt zum 31. Dezember 2014. Dieser soziale Betrieb gehört zur Gruppe „Weißer Rabe“.

Aufgrund massiv sinkender öffentlicher Zuschüsse im Bereich der Arbeitsförderung von langzeitarbeitslosen Menschen mit mehrfachen Vermittlungshemmnissen ist der satzungsgemäße Auftrag der Weißer Rabe GmbH, Arbeit und Qualifizierung für Menschen mit Unterstützungsbedarf zu bieten. Dies kann in der „HausMeisterei“ in Rosenheim demnächst nicht mehr umgesetzt werden.

Aktuell arbeiten hier 23 Mitarbeiter mit Unterstützungsbedarf, zwei Fachpersonalmitarbeiter und zwei Auszubildende. Die „HausMeisterei“ übernimmt bis zur Schließung im Dezember Malerarbeiten jeglicher Art, die Fahrradstation und Fahrradwerkstatt bieten bis dahin umfassenden Service rund ums Rad.

„Wir haben bis zuletzt auf allen Ebenen versucht, entscheidende Stellen für unsere Angebote zu gewinnen, sprich auch deren Refinanzierung sicherzustellen, leider ohne Erfolg“, so Dirk Schieborowsky, Leiter der „HausMeisterei“.
Johanna Schilling, Geschäftsführerin der Weißer Rabe Gruppe: „Auch in Rosenheim gibt es Menschen mit Behinderungen, mit psychischen Erkrankungen oder mit Suchtproblemen, die aufgrund ihrer Problemlagen in absehbarer Zeit keine Chance auf Integration in den allgemeinen Arbeitsmarkt haben. Diese Menschen können und wollen sich einbringen. Unsere reiche Gesellschaft darf diese Menschen nicht im Stich lassen – berufliche Teilhabe von Menschen mit multiplen Problemlagen muss wieder ein wichtiges sozialpolitisches Ziel werden.“

Die gute Situation auf dem Rosenheimer Arbeitsmarkt kommt bei den Langzeitarbeitslosen nicht an. Es gibt seit Jahren in Stadt und Landkreis Rosenheim konstant zirka 2500 Menschen, die Hartz IV empfangen. Trotzdem wurde in den vergangenen drei Jahren mit den sogenannten 1-Euro-Jobs das einzige funktionierende Instrument zur beruflichen Wiedereingliederung von langzeitarbeitslosen Menschen systematisch reduziert.

Erwin Lehmann, Kreisgeschäftsführer der Caritaszentren in Rosenheim bedauert: „Es kann nicht sein, dass mit den Kürzungen der Mittel für die berufliche Wiedereingliederung von langzeitarbeitslosen Menschen in der Region Rosenheim auch eine gut funktionierende Struktur der Integrationseinrichtungen zerstört wird.“

Der Weiße Rabe wird das möglichste tun, die Mitarbeiter bei der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz zu unterstützen. Der Weiße Rabe bleibt mit dem CiK, dem Café im Klinikum, weiterhin in Rosenheim vertreten.

Related Posts

Comments are closed.

« »

https://www.caviarbase.com http://www.simondeli.com http://www.weeklyleak.com replica handbags replica handbags hermes replica replica bags replica handbags replica hermes https://www.9replicabag.com replica bags replica handbags http://nwaedd.org replica hermes hermes replica iphone cases cheap jewelry wholesale jewelry sex toys cheap sex toys human hair wigs cheap nfl jerseys cheap jerseys http://www.kahnawake.com canada goose outlet