Handwerkskammer weitet Erreichbarkeitszeiten wegen Corona-Krise aus

23.03.2020 • Nachrichten

Die meisten handwerklichen Versorger und Dienstleister dürfen auch während der Ausgangsbeschränkungen in Bayern bis auf Weiteres ihrer Geschäftstätigkeit nachgehen. Auch handwerkliche Arbeiten beim Kunden sind weiterhin möglich. „Da die Politik die Situation aber laufend neu bewertet, empfehlen wir unseren Mitgliedern, sich regelmäßig auf der Internetseite der Handwerkskammer unter www.hwk-muenchen.de/corona zu informieren. Wir sind mit den zuständigen Behörden in ständigem Austausch und aktualisieren die Seite, sobald es für unsere Betriebe relevante Neuigkeiten gibt“, betont Kammerpräsident Franz Xaver Peteranderl.
 
Die Berater der Handwerkskammer unterstützen die Mitgliedsbetriebe dabei, das Corona-Soforthilfeprogramm des Freistaats Bayern zu beantragen, helfen bei Liquiditätsplänen und Ertragsvorschauen, damit Bürgschaften beantragt und Darlehenstilgungen ausgesetzt werden können und beraten die Unternehmen bei der Beantragung des Kurzarbeitergeldes. Peteranderl: „Um in der Corona-Krise verstärkt für ihre Mitglieder da zu sein, hat die Kammer ihre Erreichbarkeitszeiten ausgeweitet. Mitglieder können die Beratungsleistungen nun montags bis donnerstags von 7.30 bis 18 Uhr und freitags von 7.30 bis 15 Uhr telefonisch, per E-Mail oder online abrufen.“ Auch außerhalb dieser Zeiten und am Wochenende beantworten die Kammerberater Fragen der Betriebe.

Related Posts

Comments are closed.

« »