Ein halbes Jahrhundert lang war Anton Heimrath (links) im Pfarrgemeinderat tätig. Pfarrer Sebastian Heindl bedankte sich bei ihm herzlich für das lange Engagement.

Ein halbes Jahrhundert im Dienst für die Kirche

05.06.2018 • Aktuelles, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Neue Pfarrgemeinderäte im Amt – Anton Heimrath feierlich verabschiedet

Anlässlich der Neuwahlen der Pfarrgemeinderäte wurde nach vielen Jahrzehnten Dienst im Pfarrgemeinderat Christkönig nun Anton Heimrath (68) gebührend verabschiedet. „Er ist ein echter Achtundsechziger – das war die Zeit der Studentenunruhen, des Aufbruchs, gegen Autoritäten, geprägt von neuen Ideen in der Kirche. Anton Heimrath hat 50 Jahre kirchliches Leben miterlebt und mitgeprägt.

Kirchliches Leben geprägt

Er war von Anfang an im Pfarrgemeinderat tätig, seit es den Pfarrgemeinderat überhaupt gibt“ so Pfarrer Sebastian Heindl bei der Verabschiedung Heimraths. Er sprach ihm großen Dank aus und auch den weiteren ehemaligen Mitgliedern, die im Rahmen eines Gottesdienstes verabschiedet wurden: Rosmarie Hartmann, Monika Hell, Willi Horner, Katharina Jäger, Waltraud Reich und Beatrice Weitz.

Außerdem wurden die bei den Pfarrgemeinderatswahlen der Stadtteilkirche Am Zug gewählten Mitglieder der drei Gemeinden Christkönig, St. Michael und Fürstätt vorgestellt. Dem Pfarrgemeinderat Christkönig gehören nun an: Vorsitzende Sabine Ficile, Stellvertreter Bernhard Sanftl, Schriftführer Rebekka Brosig und Winfried Knobloch sowie Franz Bürger, Eva-Maria Dirmeier, Manfred Hellstern, Walter Ruedorfer und Rolf Zollner.
Im Pfarrgemeinderat St. Michael sind Vorsitzender Peter Weber, Stellvertreter Markus Bundil, Schriftführerinnen Agnes Schwägerl und Mirjam Würfl sowie Christine Bielmeier, Astrid Fürleger, Stefan Heuel, Franz Kleisinger, Yvonne Löffler, Monika Plenk und Lydia Vogel vertreten.
In Fürstätt kümmern sich Vorsitzender Alexander Gmeiner, Stellvertreterin Sabine Roppelt sowie Anika Grawe, Bernhard Hübner, Markus Kamper, Franziska Konopka, Michael Muhlack und Angelika Rösner um die Belange der Gemeinde.

Related Posts

Comments are closed.

« »